News: Eckert & Ziegler AG

Rekordumsatz bei guter Ergebnisentwicklung


Berlin, 30.03.2011. Die Berliner Eckert&Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie, hat im Jahr 2010 erneut seine Umsätze und das Ergebnis aus fortlaufender Geschäftstätigkeit erhöhen können. Weitgehend organisch wuchsen die Verkaufserlöse des Konzerns dabei erstmals auf 111 Mio. EUR an, eine Steigerung von etwa 10% gegenüber dem bereits zuwachsstarken Vorjahr (2009: 101 Mio. EUR). Das Ergebnis nach Steuern und Minderheiten stieg um 26% von 7,5 Mio. EUR auf 9,4 Mio. EUR, wobei im Vorjahr zu Vergleichszwecken die den Gewinn erhöhenden Sondereffekte eliminiert wurden.

Das Ergebnis pro Aktie betrug 1,81 EUR und liegt niedriger als der bereinigte Vorjahreswert (1,97 EUR), weil die Aktienanzahl im Geschäftsjahr mit 37% stärker als das bereinigte Ergebnis mit 26% gestiegen ist.

Vom Geschäftsvolumen absolut am stärksten gewachsen ist erneut das Segment Messen und Regeln (Isotope Products), in dem die Umsätze von 46,3 Mio. EUR im Vorjahr auf 50,8 Mio. EUR im Jahr 2010 anstiegen. Von dieser Steigerung entfallen 0,8 Mio. EUR auf den Basiseffekt einer Firmenakquisition, der Rest auf eine gestiegene Nachfrage insbesondere nach Produkten für die nuklearmedizinische Bildgebung. Das größte relative Wachstum erzielte mit 16% Steigerung auf 22,6 Mio. EUR das Segment Radiopharma. Hier zogen vor allem die Verkäufe von therapeutischem Yttrium-90 zur Krebsbehandlung sowie von Produktionsautomaten für Kliniken spürbar an. Im Segment Strahlentherapie gingen die Umsätze mit Prostatakarzinomimplantaten und Tumorbestrahlungsgeräten leicht zurück; durch den Verkauf von Anlagenteilen nach Russland konnte das Segment seine Verkäufe jedoch trotzdem um 1,8 Mio. EUR auf 32,1 Mio. EUR steigern. Das neue Segment Umweltdienste befindet sich noch in der Anlaufphase und stieg um 3% auf 5,6 Mio. EUR.

Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der Hauptversammlung am 19. Mai 2011 eine Erhöhung der Dividende von 0,45 auf 0,60 EUR pro Aktie vorschlagen.

Für das Geschäftsjahr 2011 werden Umsätze zwischen 110 und 120 Mio. EUR und ein Ergebnis nach Steuern und Minderheiten von mindestens 10 Mio. EUR erwartet. Bis Ende 2014 geht der Vorstand von einer profitablen Umsatzerhöhung auf etwa 200 Mio. EUR pro Jahr aus.

Die Eckert & Ziegler Gruppe gehört mit rund 550 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin.

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Robert-Rössle-Str.10
13125 Berlin
Deutschland
Telefon: 49 30 941084-138 Fax: 49 30 941084-112
E-Mail: karolin.riehle@ezag.de
Internet: www.ezag.de
ISIN: DE0005659700 WKN: 565970
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München

Quelle: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG