Ad-Hoc: InTiCa Systems AG

Ergebnissituation im vierten Quartal 2010 weiterhin durch erhöhte Stückkosten und Einmalkosten belastet

Umsatz steigt in 2010 um 34% auf EUR 31,2 Mio., EBITDA von rund EUR 2,9 Mio. (2009: EUR 3,0 Mio.), EBIT rund EUR -1,5 Mio. (2009: EUR -0,5 Mio.)

Passau, 18. März 2011 - Im vierten Quartal 2010 war die Ergebnissituation der InTiCa Systems AG weiterhin durch erhöhte Stückkosten belastet. Wesentliche Gründe waren die zunehmend gestiegenen Rohstoffkosten, welche über die Verkaufspreise noch nicht zeitnah an die Kunden weitergegeben werden konnten, in Verbindung mit einer ungünstigen Umsatzverteilung über die Produkte hinweg und hohen Sondertransportkosten zur Aufrechterhaltung der Lieferverpflichtungen gegenüber den Kunden. Insgesamt erhöhten sich im Geschäftsjahr 2010 die Stückkosten gegenüber der Planung um ca. EUR 2,0 Mio., wobei ein Großteil der oben dargestellten Kostenerhöhungen vorwiegend die Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr negativ beeinflusst hat.

Der geplante Personalaufbau für die Erweiterung der Produktionsressourcen zur Umsatzzielerreichung 2011 führte zu einer Erhöhung der Personalkosten in Höhe von rund EUR 0,2 Mio. in Q4.

Im Zuge des Geschäftsverlaufs in Q4 und der Erstellung des Jahresabschlusses mussten darüber hinaus noch Bestandsberichtigungen in Höhe von EUR 0,3 Mio. vorgenommen werden, welche die Ergebnisentwicklung in 2010 zusätzlich negativ beeinflusst haben.

InTiCa Systems erwartet in 2010 dementsprechend bei um 34% gestiegenen Umsatzerlösen in Höhe von EUR 31,2 Mio. (2009: EUR 23,3 Mio.) ein EBITDA von rund EUR 2,9 Mio. (2009: 3,0 Mio.) und ein EBIT von rund EUR -1,5 Mio. (2009: -0,5 Mio.).

Der Vorstand hält an der zuvor kommunizierten Umsatzprognose für 2011 von über EUR 40 Mio. fest und erwartet in 2011 den Turnaround sowie eine kontinuierlich positive Ergebnisentwicklung erzielen zu können.

Die endgültigen Zahlen und der vollständige Geschäftsbericht für 2010 werden am 20. April 2011 veröffentlicht werden.

InTiCa Systems AG

Der Vorstand


Über InTiCa Systems:

InTiCa Systems ist ein führender europäischer Anbieter in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von induktiven Komponenten, passiver analoger Schaltungstechnik und mechatronischer Baugruppen. Das Unternehmen arbeitet in den Geschäftsfeldern Automobiltechnologie, Kommunikationstechnik sowie Industrieelektronik und beschäftigt an den Standorten in Passau, Prachatice / Tschechien und Neufelden / Österreich über 450 Mitarbeiter.

Produkte im Geschäftsfeld Automobilindustrie sind unter anderem Innovationen welche den Komfort und die Sicherheit von Automobilen erhöhen, die Leistungs-fähigkeit von Elektro- sowie Hybridfahrzeugen steigern sowie die CO2-Emissionen reduzieren. Im Geschäftsfeld Kommunikationstechnik ist InTiCa Systems in Deutschland Marktführer für Splitterlösungen zur Übertragung von Breitbandsignalen und im Segment Industrieelektronik entwickelt und fertigt InTiCa Systems mechatronische Baugruppen für die Solarindustrie und andere industrielle Anwendungen.

KONTAKT Walter Brückl | Vorsitzender des Vorstands TEL +49 (0) 851 - 966 92 - 0 FAX +49 (0) 851 - 966 92 - 15 MAIL investor.relations@intica-systems.de

InTiCa Systems AG
Spitalhofstraße 94
94032 Passau
Deutschland
Telefon: 0851 / 96692 0 Fax: 0851 / 96692 15
E-Mail: investor.relations@intica-systems.de
Internet: www.intica-systems.de
ISIN: DE0005874846 WKN: 587484
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart

Quelle: InTiCa Systems AG