News: EHLEBRACHT AG

EHLEBRACHT AG: 2010 mit Rekordumsatz und -ergebnis

 

- Konzernumsatz 2010 auf 72,2 Millionen Euro (Vj.: 57,0 Millionen Euro) gesteigert

- Konzernumsatzsprung um 15,2 Millionen Euro oder 26,7 Prozent

- EBITDA 2010 legt um 66 Prozent auf 6,8 Millionen Euro (Vj.: 4,1 Millionen Euro) zu

- Konzern-EBT 2010 auf 3,3 Millionen Euro (Vj.: 1,0 Millionen Euro) verdreifacht

- Konzernjahresüberschuss 2010 3,4 Millionen Euro (Vj.: 1,1 Millionen Euro)

- Guter Geschäftsanlauf Januar 2011 übertrifft Vorjahr bei Umsatz und Ergebnis

- Auftragsbestand im Februar 2011 bei 32 Millionen Euro (Vj.: 24 Millionen Euro)

- Konzern erwartet 2011 Konzernumsatz von 75 - 80 Millionen Euro 

- Konzern-EBT Erwartung für 2011 steigt auf 3,5 - 4,0 Millionen Euro

 

Enger, 02.03.2011 - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG hat das Geschäftsjahr 2010 im Zielkorridor der Prognose mit einem Rekordumsatz und -ergebnis abgeschlossen. Nach den vorläufigen Zahlen machte der Konzernumsatz einen Sprung gegenüber dem Vorjahr um 15,2 Millionen Euro oder 26,7 Prozent. 2010 erzielte die Unternehmensgruppe einen Konzernumsatz von 72,2 Millionen Euro (Vorjahr: 57,0 Millionen Euro). Der Konzern übertrifft damit auch die Umsatzerlöse des noch normal verlaufenen Vorkrisenjahres 2008 von 62,0 Millionen Euro mit einem Plus von 10,2 Millionen Euro oder 16,5 Prozent.

Die Unternehmensgruppe hat das Geschäft im In- und Ausland ausgebaut. Im Inland stiegen die Erlöse um rund 26 Prozent auf 39,3 Millionen Euro - im Ausland um rund 27,5 Prozent auf 32,9 Millionen Euro.

Beide Geschäftsbereiche haben zu diesem starken Wachstum beigetragen. Die Kunststoff-Technik legte um 10,7 Millionen Euro mit rund 30 Prozent auf 46,9 Millionen Euro zu. Die Möbelfunktions-Technik erzielte ein Umsatzplus von 4,6 Millionen Euro oder 22,5 Prozent. Die Umsatzerlöse wuchsen auf 25,0 Millionen Euro (Vj. 20,4 Millionen Euro).

Der EHLEBRACHT-Konzern hat auf allen Ergebnisstufen deutlich zugelegt. Das EBITDA wuchs um rund 66 Prozent von 4,1 Millionen Euro auf 6,8 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 3,3 Millionen Euro übertraf mit einer Verdreifachung das Vorjahresresultat von 1,0 Millionen Euro. Begünstigt durch einen steuerlichen Einmalertrag von 0,6 Millionen Euro liegt der Konzernjahresüberschuss mit 3,4 Millionen Euro 2010 sogar leicht über dem Ergebnis vor Steuern. Auch auf dieser Ergebnisstufe konnte der Konzern eine Verdreifachung des Vorjahresergebnisses von 1,1 Millionen Euro verbuchen. Die Unternehmensgruppe übertrifft auf allen Ergebnisstufen die Resultate 2009 - sie übertrifft auch die des für EHLEBRACHT noch normal verlaufenen Vorkrisenjahres 2008.

Der Geschäftsanlauf 2011 war gut. Die erzielten Umsätze und Ergebnisse übertreffen im Januar 2011 die Vorjahreswerte. Auch die Auftragslage hat sich weiter verbessert. Der EHLEBRACHT-Konzern hat seinen Auftragsbestand auf rund 32 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreswert von rund 24 Millionen Euro gesteigert. Ein Plus von 33 Prozent. Die Unternehmensgruppe befindet sich auf einem guten Weg. Soweit sich dieser Trend im weiteren Geschäftsjahr fortsetzt, und keine Sondereinflüsse zu außerordentlichen Belastungen führen, plant der EHLEBRACHT-Konzern im Gesamtjahr 2011 eine weitere Steigerung der Umsatzerlöse auf 75 bis 80 Millionen Euro. Auf dieser Basis liegt die Ergebniserwartung vor Steuern für 2011 bei 3,5 bis 4,0 Millionen Euro und damit ebenfalls über dem Vorjahresniveau.

Bei Rückfragen:
Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand,
Tel.:05223/185128,
E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet:
http://www.ehlebracht-ag.com

Quelle: EHLEBRACHT AG