News: EHLEBRACHT AG

EHLEBRACHT mit starkem Wachstumskurs über Vorkrisenniveau 2008

- Neunmonats-Konzernumsatz steigt um 29,7 Prozent auf 52,8 Millionen Euro (Vorjahr: 40,7 Millionen Euro)

- Konzern legt auf allen Ergebnisstufen deutlich zu und verbessert sich über Vorkrisenniveau von 2008

- Neunmonats-Konzern EBITDA wächst auf 5,4 Millionen Euro (Vorjahr: 3,3 Millionen Euro; 2008: 4,5 Millionen Euro)

- Neunmonats-Konzern EBIT mit 3,5 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt (Vorjahr: 1,5 Millionen Euro; 2008: 3,1 Millionen Euro).

- Neunmonats-Konzernergebnis vor Steuern (EBT) mit 2,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht (Vorjahr: 0,9 Millionen Euro; 2008: 2,5 Millionen Euro).

- Neunmonats-Konzernergebnis nach Steuern wächst auf 2,9 Millionen Euro (Vorjahr: 1,0 Millionen Euro; 2008: 1,9 Millionen Euro).

- Umsatz- und Ergebnisprognose 2010: Vorstand erwartet Konzernumsatz von mindestens 70 Millionen Euro und Konzern-Ergebnis vor Steuern (EBT) von mindestens 3,0 Millionen Euro

 

Enger, 05. November 2010 - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete EHLEBRACHT AG hat in den ersten neun Monaten 2010 ein kräftiges Wachstum verzeichnet. Die Umsätze im Konzern beliefen sich auf 52,8 Millionen Euro nach 40,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2009 und 48,0 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2008. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 29,7 Prozent und von 10 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2008. Zum Wachstum haben das Inlands- und Auslandsgeschäft in den beiden Geschäftsbereichen Kunststoff-Technik und Möbelfunktions-Technik beigetragen.

Die erfolgreiche Strategie der Internationalisierung wurde in 2010 weiter forciert. Starke Wachstumsimpulse gab dabei insbesondere die Geschäftsausweitung der chinesischen Konzerngesellschaft Elektra Industrial China (EIC) mit in China ansässigen Kunden. Infolge dessen konnte das Volumen des Auslandsgeschäft um 7,2 Millionen Euro oder 42,6 Prozent auf 24,1 Millionen Euro kräftig gesteigert werden (Vorjahr: 16,9 Millionen Euro). Das Volumen des Inlandsgeschäfts wuchs um 4,9 Millionen Euro oder 20,6 Prozent auf 28,7 Millionen Euro (Vorjahr: 23,8 Millionen Euro). Der Anteil des Auslandsgeschäfts am Konzernumsatz ist auf 45,6 Prozent(Vorjahr: 41,5 Prozent) gestiegen.

Beide Geschäftsbereiche mit deutlichem Umsatzplus
Die Kunststoff-Technik baute ihr Geschäftsvolumen mit einem kräftigen Umsatzzuwachs um 8,6 Millionen Euro oder 34,4 Prozent auf 33,6 Millionen Euro (Vorjahr: 25,0 Millionen Euro) aus. Im Inland steigerte der Geschäftsbereich die Umsätze um 20,6 Prozent auf 17,0 Millionen Euro (Vorjahr: 14,1 Millionen Euro). Im Ausland nahmen die Erlöse deutlich um 52,3 Prozent auf 16,6 Millionen Euro (Vorjahr: 10,9 Millionen Euro) zu.
Das Geschäft der Möbelfunktions-Technik befindet sich 2010 im Aufwind und konnte die Umsatzerlöse nach neun Monaten im In- und Ausland um 22,6 Prozent auf 19,0 Millionen Euro (Vorjahr: 15,5 Millionen Euro) ausbauen. Im Inland erhöhten sich die Erlöse um 21 Prozent auf 11,5 Millionen Euro (Vorjahr: 9,5 Millionen Euro), im Ausland um 25 Prozent auf 7,5 Millionen Euro (Vorjahr: 6,0 Millionen Euro).

Starker Ergebniszuwachs
Der EHLEBRACHT-Konzern hat seine Ertragskraft in den ersten neun Monaten deutlich verbessert. Auf allen Ergebnisstufen übertreffen die 2010 erzielten Ergebnisse bei einer deutlich günstigeren Umsatz-Kosten-Relation die Ergebnisse der Vergleichsperioden 2009 und auch des Vorkrisenjahres 2008. Zum Abschluss des dritten Quartals 2010 beträgt das EBITDA im Konzern 5,4 Millionen Euro (Vorjahr: 3,3 Millionen Euro / 2008: 4,5 Millionen Euro).
Das Betriebsergebnis (EBIT) im Konzern übertraf mit 3,5 Millionen Euro das Vorjahr um 2,0 Millionen Euro und die Vergleichsperiode 2008 um 0,4 Millionen Euro.
Der Konzern erwirtschaftete ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 2,8 Millionen Euro. Dies entspricht mehr als einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr mit 0,9 Millionen Euro und einer Verbesserung von 0,4 Millionen Euro über dem EBT des Berichtszeitraums 2008. Die EBT-Marge im Konzern beläuft sich auf rund 5,2 Prozent.
Das Ergebnis nach Steuern beträgt zum Schluss des dritten Quartals 2,9 Millionen Euro; auch begünstigt durch einen Steuereffekt in Höhe von 0,6 Millionen Euro. Das Neunmonatsergebnis übertrifft deutlich das Ergebnis der Vorjahresperiode in Höhe von 1,0 Millionen Euro und auch das der Vergleichsperiode 2008 in Höhe von 1,9 Millionen Euro.

Konzern konkretisiert Prognose
Die EHLEBRACHT-Gruppe ist zuversichtlich die bereits im Laufe des Geschäftsjahres verbesserte Prognose 2010 zu erfüllen. Nach den erzielten Ergebnissen bis September 2010, der weiterhin stabilen Auftragslage und den aktuellen Geschäftsaussichten geht der Vorstand von einem Konzernumsatz von mindestens 70 Millionen Euro und einem Ergebnis vor Steuern von mindestens 3,0 Millionen Euro aus.

Für weitere Informationen wird auf die Zwischenmitteilung gemäß § 37 WpHG zum Geschäftsverlauf Januar bis September 2010 vom 5.11.2010 verwiesen.

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand, Tel.:05223/185128, E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com
Ehlebracht AG
Werkstraße 7
32130 Enger
Deutschland
Telefon: +49 (0)5223 / 185-128
Fax: +49 (0)5223 / 185-122
E-Mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com
Internet: www.ehlebracht-ag.com
ISIN: DE0005649107 WKN: 564910
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Düsseldorf, Berlin; Freiverkehr in München, Stuttgart

Quelle: EHLEBRACHT AG