News: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

Technologiesprung in der Prostatakrebsbehandlung. Erstmals Miniimplantate aus Kunststoff auf ESTRO Fachkongress vorgestellt

Berlin, 21.09.2010. Die IBt Bebig, ein belgisches Tochterunternehmen der Eckert & Ziegler AG (Prime Standard, EUZ, ISIN DE5659700), hat auf dem europäischen Strahlentherapiekongress in Barcelona erstmals Implantate zur Behandlung von Prostatakrebs auf Kunststoffbasis vorgestellt, weltweit die ersten ihrer Art. Sie sind in der Herstellung einfacher als traditionelle Metallkapseln und erlauben eine noch präzisere Dosierung der verabreichten Strahlung. Da sich die reiskorngroßen Miniimplantate wie Legosteine zu sehr stabilen Ketten verknüpfen lassen, kann der Arzt damit eine individuell auf den Patienten abgestimmte Dosierung wählen. Mit einsetzbaren Distanzhaltern können die Abstände zwischen aktiven Elementen etwa an ungewöhnliche Tumorformen angepasst und damit eine optimale Dosisverteilung im betroffenen Organ erzielt werden. Auf breiter Basis sollen die Miniimplantate mit dem Markennamen SmartSeed(R) etwa ab Mitte 2011 in Europa eingeführt werden.
'Wir sind überzeugt, dass wir mit dem SmartSeed(R) unseren Marktanteil innerhalb der permanenten Brachytherapie weiter ausbauen können', erklärte Dr. Edgar Löffler, Mitglied des Vorstandes der Eckert & Ziegler AG und verantwortlich für das Segment Therapie. 'Zudem eröffnen sich mit dem patentgeschützten Produkt bisher verschlossene Märkte in Schwellenländern. Kunststoffimplantate müssen erst auf der letzten Wertschöpfungsstufe aktiviert, also strahlend gemacht werden, und lassen sich deshalb anders als traditionelle Implantate profitabel auch als inaktives Produkt exportieren. Es wird dadurch einfacher, weiter entfernte oder abgeschottete Märkte zu erreichen.'
Prostatakrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankung bei Männern, allein in Europa gibt es jährlich rund 135.000 Neuerkrankungen. Als besonders schonende Form der Behandlung für frühe Stadien des Prostatakarzinoms hat sich die Brachytherapie bewährt, eine Spickung des befallenen Organs mit winzigen radioaktiven Stiften. In den USA wird bereits jeder dritte Prostatakrebspatient in dieser Form behandelt. Langzeitergebnisse zeigen, dass Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom damit ebenso effektiv und im Durchschnitt wesentlich nebenwirkungsärmer als mit anderen Methoden behandelt werden.
Die Eckert & Ziegler Gruppe ist ein Spezialist für isotopentechnische Komponenten in der Strahlentherapie und Nuklearmedizin. Sie hat weltweit 540 Mitarbeiter und gehört in Europa zu den größten Anbietern von Implantaten zur Prostatakrebsbehandlung.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen: Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations, Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin, Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, Fax -112, E-Mail: karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Robert-Rössle-Str.10
13125 Berlin
Deutschland
Telefon: 49 30 941084-138
Fax: 49 30 941084-112
E-Mail: karolin.riehle@ezag.de
Internet: www.ezag.de
ISIN: DE0005659700, DE000A0L1L69
WKN: 565970, A0L1L6
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin

Quelle: Eckert & Ziegler AG