News: InTiCa Systems AG

InTiCa Systems AG weiterhin auf Wachstumskurs - Deutliche Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr 2010

- Konzernumsatz erhöht sich um rund 21,3% auf EUR 13,8 Mio. im ersten Halbjahr 2010 (Vj: EUR 11,3 Mio.)
- Starkes Umsatzwachstum in den Geschäftsfeldern Industrieelektronik und Automobiltechnologie in Höhe von rund 518% bzw. 35% im ersten Halbjahr 2010
- EBITDA im ersten Halbjahr von EUR 2 Mio. (Vj: EUR 1,1 Mio.) konnte ggü. Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelt werden
- Positives EBIT von EUR 0,002 Mio. in den ersten sechs Monaten (Vj: minus EUR 0,6 Mio.)
- Auftragsbestand konnte per 30. Juni auf über EUR 24 Mio. gesteigert werden (Vj. EUR 13 Mio.)

Passau, 19. August 2010 - Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte InTiCa Systems AG (ISIN DE0005874846, Ticker IS7) veröffentlichte heute den Geschäftsbericht für das abgelaufene erste Halbjahr 2010, in dem eine deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung im Vorjahresvergleich erzielt werden konnte. Damit befindet sich die Gesellschaft weiterhin auf Wachstumskurs.

Umsatz und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2010
Im ersten Halbjahr 2010 konnte InTiCa Systems die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr von EUR 11,3 Mio. um rund 21,3% auf EUR 13,8 Mio. steigern. Einem weiteren Umsatzrückgang im Bereich Kommunikationstechnik um rund 19% von EUR 7,8 Mio. im Vorjahr auf EUR 6,3 Mio. stehen starke Zuwächse in den Geschäftsfeldern Automobiltechnologie und Industrieelektronik entgegen. Der Umsatz im Bereich Automobiltechnologie erhöhte sich im Vorjahresvergleich um rund 35% auf ca. EUR 4,0 Mio. (2009: EUR 3,0 Mio.) und im Bereich Industrieelektronik sogar um rund 518% auf über EUR 3,4 Mio. (2009: EUR 0,6 Mio.).
Das EBITDA konnte den Wert des Vorjahres deutlich übertreffen und wuchs um 78,5% von EUR 1,1 Mio. auf nahezu EUR 2,0 Mio. Im ersten Halbjahr wurde 2010 ein leicht positives EBIT von EUR 0,002 Mio. erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies eine deutliche Verbesserung dar (2009: EUR -0,6 Mio.). Das negative EBIT im Bereich Kommunikationstechnik von EUR -0,56 Mio. konnte aufgrund der stark verbesserten Ergebnisse in den Geschäftsfeldern Automobiltechnologie und Industrieelektronik von EUR 0,22 Mio. bzw. EUR 0,34 Mio. (2009: EUR 0,06 Mio. bzw. EUR 0,009 Mio.) kompensiert werden. Eine weitere Reduzierung der Verluste im Geschäftsfeld Kommunikationstechnik bei gleichzeitiger weiterer Verbesserung der beiden anderen Geschäftsfelder sollte zu einem spürbar positiven EBIT für das Gesamtjahr führen.
Aufgrund des negativen Finanzergebnisses von EUR -0,22 Mio. (2009: EUR -0,15 Mio.) war das Halbjahresergebnis nach Steuern auf Konzernebene mit EUR -0,22 Mio. (2009: EUR -0,82 Mio.) noch negativ. Das Ergebnis pro Aktie belief sich auf EUR -0,05 (2009: EUR -0,19).

Prognose für den Konzern
Gegenüber den im Rahmen des Dreimonatsberichts 2010 prognostizierten Umsatzzahlen für den Konzern und die einzelnen Geschäftsbereiche sieht der Vorstand aus heutiger Sicht keinen Anpassungsbedarf. Es wird weiterhin mit einem Umsatzwachstum im Konzern von über 20% auf EUR 28 bis 30 Mio. gerechnet. Der Auftragsbestand im Konzern konnte per 30. Juni 2010 auf über EUR 24 Mio. gesteigert werden, so dass das Erreichen dieses Umsatzzieles sehr wahrscheinlich ist.
Produktionstechnisch werden derzeit aufgrund des historisch hohen Auftragsbestands sehr hohe Auslastungsgrade in allen Geschäftsfeldern erreicht, so dass in den letzten Monaten neben dem Vorrats- auch der Personalbestand weiter aufgebaut wurde. Der Vorstand erwartet, dass die vorliegenden Aufträge - die im Wesentlichen durch feste Abnahmeverpflichtungen abgesichert sind in den nächsten Monaten aufgrund der zu erwartenden Mittelrückflüsse zu einem deutlich positiven operativem Cash-flow führen werden. Auszahlungen aufgrund der im ersten Halbjahr noch hohen Investitionstätigkeit zur Erweiterung der Kapazitäten werden im zweiten Halbjahr deutlich geringer ausfallen. Aufgrund der derzeitig positiven Aussichten, hält der Vorstand den Turnaround auf Jahresbasis weiterhin für realistisch.
Der vollständige Halbjahresfinanzbericht 2010 ist unter www.intica-systems.de im Bereich Investor Relations/Publikationen veröffentlicht.

InTiCa Systems AG
Der Vorstand

KONTAKT
Walter Brückl | Vorsitzender des Vorstands
TEL +49 (0) 851 - 966 92 - 0
FAX +49 (0) 851 - 966 92 - 15
MAIL investor.relations@intica-systems.de

InTiCa Systems AG
Spitalhofstraße 94
94032 Passau
Deutschland
Telefon: 0851 / 96692 0
Fax: 0851 / 96692 15
E-Mail: investor.relations@intica-systems.de
Internet: www.intica-systems.de
ISIN: DE0005874846 WKN: 587484
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Berlin, Stuttgart

Quelle: inTiCa Systems AG