News: SNP Schneider-Neureither & Partner AG

SNP Schneider-Neureither & Partner AG erneut mit Rekord-EBIT


- EBIT-Marge erreicht 23%-Marke
- Für 2010 Umsatz- und Gewinnanstieg erwartet

Heidelberg, 28. Januar 2010 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG (SNP) veröffentlicht heute ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2009 (zum 31.12.). Demnach hat das Unternehmen sein operatives Ergebnis (EBIT) des Vorjahres erneut übertroffen. Obwohl der Umsatz mit 20,2 Mio. EUR nicht ganz an die 20,7 Mio. EUR des Geschäftsjahres 2008 heranreichte, lag das EBIT mit 4,7 Mio. EUR um 6,8% über dem Vorjahresniveau (2008: 4,4 Mio. EUR). Die EBIT-Marge erreichte 23,4% gegenüber 21,3% im Vorjahr. Im 4. Quartal 2009 wurde ein Umsatz in Höhe von 5,4 Mio. EUR (Vj. 5,4 Mio. EUR) und ein EBIT von 1,5 Mio. EUR (Vj. 1,5 Mio. EUR) erzielt.
'Mit den Ergebnissen des abgelaufenen Geschäftsjahres sind wir sehr zufrieden', kommentierte Petra Neureither, CFO der SNP AG. 'Die erschwerte gesamtwirtschaftliche Lage führte zu einem leichten Umsatzrückgang. Umso erfreulicher ist es, dass wir das operative Ergebnis durch Kosteneinsparungen und gesteigerte Effizienz nicht nur relativ, sondern auch absolut verbessert haben.'
Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Geschäftsbereich Lizenzen/Wartung die Entwicklungskosten für das im 4. Quartal eingeführte Produkt SNP Transformation Backbone (SNP T-Bone) im zweiten Halbjahr 2009 vollständig als Aufwand verbucht wurden.
Erste Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf und Einsatz der Software SNP T-Bone, die SAP-Transformationen automatisiert und ganzheitlich unterstützt und diese so schneller, zuverlässiger und effizienter macht, werden für das Geschäftsjahr 2010 erwartet.
Angesichts der sich im Vergleich zu 2009 aufhellenden konjunkturellen Aussichten sowie des deutlich verbesserten Auftragsbestandes geht der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr von einem Umsatzanstieg im unteren zweistelligen Prozentbereich aus. Der Auftragsbestand lag zum 31.12.2009 bei 7,5 Mio. EUR (Vj. 4,7 Mio. EUR). Bezüglich der Profitabilität ist es das Ziel, das erreichte Margenniveau zu halten bzw. das absolute Ergebnis proportional zum Umsatz auszubauen.

Informationen zu SNP
Die SNP AG, mit Hauptsitz in Heidelberg, ist führender Anbieter von Software und Software-related-Services für Optimierungen und Transformationen von SAP-Systemen, wie sie beispielsweise im Zuge von Mergers&Acquisitions, Splits, Harmonisierungen oder Systemupgrades notwendig werden. Für diese so genannten Business Landscape Transformations bietet SNP mit SNP Transformation Backbone (SNP T-Bone) die weltweit erste Standardsoftware an, die SAP-Systemtransformationen ganzheitlich und automatisiert unterstützt. SNP T-Bone bündelt verschiedene Werkzeuge und Verfahrenstechniken, mit denen Kunden und Partner die notwendigen Transformationen in ihren SAP-Systemen selbstständig und sicher durchführen können.

Die unabhängige SNP AG wurde 1994 in Heidelberg gegründet und beschäftigt derzeit rund 145 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. SNP bedient internationale wie nationale Kunden und verfügt über die Erfahrung aus über 1.000 erfolgreich durchgeführten Projekten. Das Unternehmen ist im General Standard der Frankfurter Börse gelistet.

Weitere Informationen: www.snp.de

Für weitere Informationen:

Ansprechpartner für die Presse:
Sabine Görtz, Investor Relations
SNP Schneider-Neureither&Partner AG
Phone : +49 6221 6425-616
Email: investor.relations@snp.de

Ansprechpartner für Investoren und Aktionäre:
Petra Neureither, CFO, Mitglied des Vorstands
SNP Schneider-Neureither&Partner AG
Phone: +49 6221 6425-120
E-Mail: petra.neureither@snp.de

 

SNP Schneider-Neureither & Partner AG

Dossenheimer Landstraße 100

69121 Heidelberg

Deutschland

Telefon: 06221-6425-0616

Fax: 06221-6425-20

E-Mail: petra.neureither@snp.de, sabine.goertz@snp.de

Internet: www.snp.de

ISIN: DE0007203705 WKN: 720370

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Hamburg

Quelle: SNP AG