DGAP-Adhoc: Eckert & Ziegler AG (deutsch)

Eckert & Ziegler: Strahlentherapiesparte der EZAG vor Wiedereintritt in den amerikanischen Markt

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG / Kooperation

03.12.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

-------------------------------------------------------------------- -------

Berlin, den 03. Dezember 2009. -- Die Strahlentherapiesparte der Eckert & Ziegler AG (ISIN DE0005659700) steht vor dem Wiedereintritt in den amerikanischen Markt. Wie die belgische Eckert & Ziegler Beteiligungsgesellschaft International Brachytherapy S. A. (IBt Bebig) gestern nach Börsenschluss mitteilte, hat sie eine umfangreiche strategische Allianz mit dem kalifornischen Implantathersteller Core Oncology, Inc. geschlossen. Die Vereinbarung sieht gemeinsame Produktentwicklungen im Bereich der Strahlentherapie von Prostatakrebs sowie eine gegenseitige Vermarktung des jeweils anderen Partners vor. Zudem wird IBt-Bebig das Wachstum von Core Oncology mit einem Kurzfristdarlehen über 2 Mio. USD unterstützen. Im Rahmen der Darlehensvergabe eröffnen sich der Eckert & Ziegler Strahlentherapiesparte weitere Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit mit Core Oncology. Der Vorstand der Eckert & Ziegler AG erwartet aus der engen Zusammenarbeit mit Core Oncology schon 2010 Impulse für weiteres Umsatz- und Ertragswachstum im Therapiesegment. Er geht davon aus, dass die Strahlentherapiesparte ähnlich wie der Gesamtkonzern ihr Geschäftsvolumen in den nächsten fünf Jahren wieder profitabel mindestens verdoppeln kann.

-------------------------------------------------------------------- -------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Die Strahlentherapiesparte der Eckert & Ziegler AG, heute konzentriert in IBt Bebig (an der Eckert & Ziegler ca. 40% der normalen Aktien und eine Option auf 52% der Hauptversammlungsstimmrechte hält), ist mit ihren Kernprodukten derzeit nicht auf dem amerikanischen Markt präsent. Ein harter Verdrängungswettbewerb und sinkende Margen hatten das Management schon 2004 dazu bewogen, das damalige US-Implantatgeschäft profitabel zu verkaufen, und die Anstrengungen vorerst auf die Europäische Union zu konzentrieren. Mittlerweile haben sich die Verhältnisse grundlegend geändert. Die Zahl der Konkurrenten im amerikanischen Markt hat sich reduziert, die Margen sind stabiler, und der relevante Gesamtmarkt ist mit einem Umfang von jährlich etwa 200 Mio. EUR noch immer bei weitem der weltweit größte nationale Einzelmarkt. Zudem produziert IBt Bebig heute aufgrund des in der Zwischenzeit etwa verdreifachten Geschäftsvolumens noch effizienter, und ist deshalb auch von den Kosten her ein interessanter Alternativlieferant.

Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations Robert-Rössle-Str. 10, D-13125 Berlin Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, Fax -112 E-Mail: karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de
03.12.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG Robert-Rössle-Str.10 13125 Berlin Deutschland Telefon: 49 30 941084-138 Fax: 49 30 941084-112 E-Mail: karolin.riehle@ezag.de Internet: www.ezag.de ISIN: DE0005659700, DE000A0L1L69 WKN: 565970, A0L1L6 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Hamburg
Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------
ISIN DE0005659700 DE000A0L1L69
AXC0082 2009-12-03/10:46
Quelle: 2009 dpa-AFX