DGAP Zwischenmitteilung: SNP Schneider-Neureither & Partner AG (deutsch) 

SNP Schneider-Neureither & Partner AG:

SNP Schneider-Neureither & Partner AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

23.04.2009

Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Heidelberg, den 23. April 2009

- SNP setzt positive Unternehmensentwicklung in Q1/2009 fort

- Deutliche Zunahme der Lizenz- und Wartungserlöse um 67 % auf 1,0 Mio. EUR (Vorjahresquartal: 0,6 Mio. EUR) bei stabiler Konzernumsatzentwicklung

- EBIT-Marge in Q1/2009 bei 16,7% (Vorjahresquartal: 14,6%)

- Auftragsbestand und Auftragseingang deutlich über Vorjahresniveau

 

Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG (ISIN DE0007203705) konnte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2009 die positive Unternehmensentwicklung erwartungsgemäß fortsetzen. Bei Umsatzerlösen auf Vorjahresniveau erzielte SNP ein deutlich besseres Ergebnis im Vorjahresvergleich.

 

Stabile Umsatzentwicklung im Konzern

In der Berichtsperiode für das erste Quartal 2009 wies SNP einen Konzernumsatz in Höhe von 4,5 Mio. EUR (Vorjahresquartal: 4,6 Mio. EUR) aus.

Der Anteil der Lizenz- und Wartungserlöse (Segment Software) lag dabei mit 1,0 Mio. EUR um 67% über dem Niveau des Vorjahresquartals (Q1/2008: 0,6 Mio. EUR). Bei den Lizenzerlösen aus Softwareverkauf konnte mit rund 0,7 Mio. EUR erneut eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1/2008: 0,5 Mio. EUR) erzielt werden. Die Wartungserlöse erzielten ein noch weitaus stärkeres Wachstum im Vergleich mit dem Vorjahreswert (Q1/2008: 0,1 Mio EUR) und summierten sich zum Periodenende auf rund 0,3 Mio. EUR.

Im Segment Software-related Services war aufgrund von kurzfristigen Projektverschiebungen bei Kunden in Q1/2009 ein temporärer Umsatzrückgang im Vorjahresvergleich zu verzeichnen: Mit 3,5 Mio. EUR lag der Segmentumsatz um rund 13% unter dem Wert des Vorjahresquartals (Q1/2008: 4,0 Mio. EUR).

 

Erneut deutliche Ergebnissteigerung

Das operative Ergebnis EBITDA stieg im ersten Quartal 2009 um rund 17% auf 0,90 Mio. EUR von 0,77 Mio. EUR in der Vorjahresvergleichsperiode. Ebenso konnte das EBIT zulegen: Es stieg in der Berichtsperiode um rund 12% auf 0,75 Mio. EUR (Vorjahresquartal: 0,67 Mio. EUR). Die EBIT-Marge entsprach 16,7% (Vorjahresquartal: 14,6%).

Das Konzernergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter legte in den ersten drei Monaten diesen Jahres um rund 11% auf 0,53 Mio. EUR zu (Q1/2008: 0,48 Mio. EUR), was einer Umsatzrendite von 12,0% entspricht.

Hintergrund dieser weiteren Ergebnisverbesserung ist neben einem straffen Kostenmanagement, das im ersten Quartal 2009 zur Reduzierung der Aufwendungen für bezogene Leistungen sowie der sonstigen betrieblichen Aufwendungen führte, der nunmehr seit sieben Quartalen im Vorjahresvergleich deutlich steigende Anteil der Softwarelizenzerlöse am Konzernumsatz.

 

Liquide Mittel

Die liquiden Mittel im SNP-Konzern betrugen zum 31. März 2009 rund 3,4 Mio. EUR (Vorjahr: 2,6 Mio. EUR). Zum 31. Dezember 2008 waren 3,3 Mio. EUR als liquide Mittel vorhanden.

 

Auftragsbestand und -eingang

Die Auftragslage zum Stichtag 31. März 2009 verbesserte sich erheblich. Der Auftragsbestand (aktuell bearbeitete Aufträge) betrug 7,6 Mio. EUR (Vorjahr: 6,9 Mio. EUR) und die kumulierten Auftragseingänge für 2009 (Bearbeitungsstart in 2009) betragen 10,1 Mio. EUR (Vorjahr: 5,4).

 

Ausblick

Der Vorstand sieht für SNP auch in einem wirtschaftlich schwachen Umfeld weiterhin erhebliche Wachstumschancen im SAP Change Markt. Viele global agierende Unternehmen stehen gerade in der derzeitigen konjunkturell belastenden Lage vor der permanenten Aufgabe, sich den verändernden Marktbedingungen anzupassen. Diese strategischen Anpassungen, wie Kauf oder Verkauf von Unternehmensteilen (Merger & Acquisitions), Umstrukturierungen und Optimierung, Konsolidierungsprogramme, aber auch die Schaffung von zentralen harmonisierten Prozessen und Einheiten müssen so schnell wie möglich in der bestehenden IT abgebildet werden. Nur so kann der Mehrwert aus der Veränderung auch operativ genutzt werden.

Die SNP-Lösungen sind für solche Veränderungsprozesse optimiert: Durch eine hohe Standardisierung der Methoden und der Integration des notwendigen Wissens aus Hunderten von durchgeführten Projekten in eine ''SNP Standard-Software'', kann SNP die komplexen Aufgabenstellungen für ihre Kunden effizient durchführen.

SNP wird dieses Jahr ein neues Software-Paket auf den Markt bringen, welches jede mögliche Transformation ihrer Kunden abbilden kann, sodass diese Projekte bei maximaler Qualität sehr schnell und kosteneffizient umgesetzt werden können.

Die aktuelle schwierige Wirtschaftslage lässt allerdings nur sehr schwer abschätzen, wie sich die zukünftige Entwicklung in den für SNP relevanten Märkten abzeichnet. Der Vorstand erkennt punktuell aber bereits jetzt Chancen der Ausweitung des Geschäfts und eine Verbesserung der Wettbewerbsposition.

Aufgrund des derzeitigen Marktumfeldes und der derzeitigen Marktentwicklung geht der Vorstand davon aus, das Rekordjahr 2008 im laufenden Geschäftsjahr 2009 zu wiederholen.

 

Heidelberg, den 23. April 2009

 

Der Vorstand

 

--------------------------------------------------------------------------

SNP AG

Kunden von SNP sind global agierende Unternehmen und Institutionen, die fortlaufend Veränderungsprozessen unterworfen sind und dadurch ihre SAP-Systeme an die neuen Strukturen und Anforderungen anpassen müssen. Durch den Einsatz von speziell entwickelter Software und Software-related Services modifiziert und optimiert SNP vorhandene Systemlandschaften im Zuge durchgeführter Reorganisationen, Umstrukturierungen und M&A-Transaktionen mit dem Ziel Prozesse zu standardisieren, Daten und Programme zu harmonisieren und SAP-Systeme zu konsolidieren und zu splitten.

Die unabhängige SNP AG wurde 1994 in Heidelberg gegründet und beschäftigt derzeit rund 140 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. SNP ist im General Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und verfügt über die Erfahrung aus über 900 erfolgreich durchgeführten Projekten innerhalb der letzten 15 Jahre. Der Zwischenbericht zum ersten Quartal 2009 ist unter www.snp.de in der Rubrik Investor Relations/Geschäftszahlen einsehbar.

 

23.04.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: SNP Schneider-Neureither & Partner AG Dossenheimer Landstraße 100 69121 Heidelberg Deutschland Internet: www.snp.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

ISIN DE0007203705

AXC0033 2009-04-23/08:00

Quelle: dpa-AFX