Binect AG

News vom 01. März 2016

PAWISDA BRINGT 'BINECT' FÜR DIGITALE UND HYBRIDE BRIEFKOMMUNIKATION AUF DEN MARKT

Weiterstadt, 1. März 2016 - Die pawisda systems GmbH, Tochtergesellschaft des börsennotierten Lösungsanbieters für sichere, digitale Kommunikation und Authentifikation MAX21 AG (ISIN: DE000A0D88T9), hat heute ihr Cloud-basiertes Produkt Binect zur digitalen und hybriden Briefkommunikation eingeführt. Eine Variante mit eigener Hardware wird bereits im Mai folgen. Im Zeitalter der digitalen Transformation bietet pawisda mit Binect insbesondere den ca. 3,8 Millionen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland eine einfache Lösung für ihre hybride Geschäftskommunikation.

Die pawisda schaut mittlerweile auf 15 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen und hybriden Postdienstleistungen für große deutsche Unternehmen zurück. Mithilfe von Binect möchte pawisda diese Expertise auch KMU zugänglich machen und den problemlosen und ressourcenfreundlichen Einstieg in die elektronische Geschäftskommunikation ermöglichen. Briefe werden wie bisher im Unternehmen verfasst und dann mit einem Klick oder per Drag & Drop so einfach versendet wie eine E-Mail. Die Prüfung der Versandfähigkeit, das Drucken, Kuvertieren, Frankieren und der physische Versand werden dann von pawisda übernommen. Zukünftige Anwender können mit Binect deutliche Einsparpotenziale hinsichtlich Kosten und Zeit realisieren. Bei der Nutzerfreundlichkeit punktet die Cloud-basierte Anwendung zusätzlich, da kein Migrationsaufwand für Kunden existiert. So bestehen beispielsweise keine Mindestvertragslaufzeit, keine Mindestversandmenge und kein IDENT-Verfahren. Abgerundet wird das Angebot der pawisda durch einen leistungsfähigen Support.

Nils Manegold, CFO/COO der MAX21 und Geschäftsführer der pawisda, erklärt: "Die Idee hinter Binect ist die Zusammenführung verschiedener Arten der Geschäftskommunikation. Seit Jahrhunderten kennen wir den physischen Brief und seit wenigen Jahrzehnten die elektronische Nachrichtenübermittlung mittels E-Mail. Binect kombiniert nun auf nutzerfreundliche Weise beide Methoden, denn Briefe können nun so einfach versendet werden wie eine E-Mail."

Der potenzielle Markt für Binect bietet pawisda sehr gute Entwicklungsperspektiven. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2014 ca. 20 Milliarden Briefe versendet, wovon ca. 8 Milliarden Sendungen geschäftlich waren und damit zum relevanten Markt für Binect gehören. Doch nicht nur für inländische Kunden bietet Binect zahlreiche Vorteile, auch bei ausländischen Unternehmen kann pawisda mit ihren hybriden Postdienstleistungen punkten: Ein Brief, der beispielsweise in China verfasst wurde, wird mit Binect digital, sicher und direkt nach Deutschland verschickt, vor Ort gedruckt und zugestellt. Das ermöglicht gerade ausländischen Kunden signifikante Kosten- und Zeitvorteile. Ähnlich wie in Deutschland soll Binect mithilfe eines Netzwerkes aus lokalen Vertriebspartnern mittel- und langfristig auch international erfolgreich positioniert werden. Um Kunden zukünftig eine technisch sowie rechtlich sichere und zuverlässige Zustellung von digitaler Post auf internationaler Ebene garantieren zu können, bietet die Mitgliedschaft der pawisda im Weltpostverein der Vereinten Nationen ideale Voraussetzungen.

Im Mai soll die Cloud-basierte Version von Binect um eine Variante mit eigener Hardware, dem sogenannten Binect-Cube, ergänzt werden. Mit dieser physischen Produkterweiterung können Kunden intern eine eigene digitale Poststelle aufbauen, die in das Intranet des jeweiligen Unternehmens integriert ist. Da die Unternehmensdaten physisch auf dem Binect-Cube liegen, ist diese Lösung an Betriebe gerichtet, die ihre Prozesse und Daten im Haus behalten wollen. Lediglich fertige Briefe werden verschlüsselt über das Internet versendet.

"Um das große Marktpotenzial erfolgreich zu bearbeiten, werden wir Binect stetig mit zusätzlichen Features verbessern. Aufgrund unserer reichhaltigen Erfahrung im Bereich der digitalen Postdienstleistungen wissen wir, was Geschäftskunden benötigen", führt Oliver Michel, CEO und Mitgründer der MAX21, aus.



Über das Unternehmen

Die MAX21 AG ist ein 2004 gegründeter Lösungsanbieter für sichere, digitale Kommunikation und Authentifikation, der sich in den Branchen digitale Postdienstleistung, IT-Security, Cloud-Services sowie IT-Dienstleistungen positioniert. Die zwei Hauptkompetenzfelder werden durch die beiden Tochtergesellschaften Leading Security Experts GmbH (LSE) und pawisda systems GmbH abgegrenzt. LSE ist insbesondere in den Bereichen IT-Sicherheit und Authentifizierungssoftware tätig, wohingegen der Schwerpunkt der pawisda auf digitalen Postdienstleistungen liegt.

Die MAX21 Management und Beteiligungen AG ist im Entry Standard (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA1; Wertpapierkennnummer: A0D88T, ISIN: DE000A0D88T9).

Ansprechpartner für Presse- und Investorenanfragen:

Oliver Michel, Vorstand
Postfach 10 01 21
64201 Darmstadt
Tel.: +49 6151 9067-234
Fax: +49 6151 9067-295
E-Mail: investoren@max21.de
Internet: www.max21.de



Disclaimer

Diese Veröffentlichung dient Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere dar. Insbesondere stellt diese Mitteilung weder ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nur nach vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der aktuell gültigen Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die hier erwähnten neuen Aktien sind und werden weder nach den Vorschriften des US-amerikanischen Bundesrechts (insbesondere Securities Act) noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten, registriert. Die neuen Aktien bzw. die Bezugsrechte dürfen daher in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch ausgeübt, verkauft oder direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, es sei denn sie werden gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act oder den Gesetzen von Einzelstaaten oder im Rahmen einer Transaktion, die nicht Gegenstand dieser Gesetzes ist, angeboten oder verkauft.

Dieser Text enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf den Geschäftsbereich der Gesellschaft beziehen und die sich durch den Gebrauch von zukunftsgerichteter Terminologie wie etwa 'schätzt', 'glaubt', 'erwartet', 'könnte', 'wird', 'sollte', 'zukünftig', 'möglich' oder ähnliche Ausdrücke oder durch eine allgemeine Darstellung der Strategie, der Pläne und der Absichten der Gesellschaft auszeichnen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Geschäftsbetriebes, die Finanzlage, die Ertragslage, die Errungenschaften oder auch die Ergebnisse des Sektors erheblich von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, Erträgen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder vorausgesetzt werden. Angesichts dieser Unwägbarkeiten, werden mögliche Investoren und Partner davor gewarnt, übermäßiges Vertrauen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.



Unternehmen

Postfach 10 01 21
64201 Darmstadt
Deutschland

Telefon: +49 6151 9067-0
Fax: +49 6151 9067-299
E-Mail: info@max21.de
Internet: www.max21.de

ISIN: DE000A0D88T9
WKN: A0D88T

Börsen: Open Market (Entry Standard), Frankfurt

Quelle: MAX21 Management und Beteiligungen AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail

Momentum

Unsere regelmäßige Publikation zu relevanten Kapitalmarktthemen, Neuemissionen und Unternehmen

Jetzt kostenlos anmelden