Binect AG

News vom 08. Juli 2015

MAX21 Management und Beteiligungen AG: Hauptversammlung wählt neue Aufsichtsräte, Aufsichtsrat bestellt Nils Manegold zum weiteren Vorstand

Weiterstadt, 08. Juli 2015. Die Hauptversammlung der MAX21 Management und Beteiligungen AG, die heute, den 08.07.2015, in Darmstadt stattfand, hat Herrn Götz Mäuser und Herrn Dr. Andreas König in den Aufsichtsrat der MAX21 Management und Beteiligungen AG gewählt, wie dies von Vorstand und Aufsichtsrat zusammen mit der Einberufung der Hauptversammlung vorgeschlagen worden war.

Der Vorstand der MAX21 Management und Beteiligungen AG dankte auf der heutigen Hauptversammlung dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Alexander G. Offer sowie dem bisherigen Aufsichtsratsmitglied Bernd Worsch ausdrücklich für ihre langjährige, konstruktive und konsequente Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

In einer unmittelbar konstituierenden Aufsichtsratssitzung im Anschluss an die Hauptversammlung hat der neue Aufsichtsrat, der nun aus den Herren Götz Mäuser, Dr. Andreas König sowie dem bisherigen stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Jürgen Schmitt besteht, Herrn Götz Mäuser zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt und Herrn Jürgen Schmitt als stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden wiedergewählt.

Der neue Aufsichtsrat berief darüber hinaus in seiner heutigen Sitzung mit sofortiger Wirkung bis zum 30.06.2018 Herrn Nils Manegold, Dreieich, zum weiteren einzelvertretungsberechtigen Vorstand der MAX21 Management und Beteiligungen AG. Der Vorstand besteht somit nun aus den Herren Oliver Michel und Nils Manegold. Herr Michel wurde darüber hinaus zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Nils Manegold, 43 Jahre, ist nach Stationen im internationalen Anlagenbau und einem Versicherungskonzern, wo er verschiedene Funktionen im M&A, Controlling und Rechnungswesen innehatte, 2001 in die IT-Branche gewechselt. Seitdem konnte er bisherige Erfahrungen in unterschiedlichen Führungs- und Vorstandspositionen in der IT-Wirtschaft vertiefen. So war er viele Jahre als Vorstand des börsennotierten Beratungs- und Softwareunternehmens Nextevolution AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Datagroup BGS GmbH u. a. für die Ausrichtung des Unternehmens zu einem Lösungsanbieter im Umfeld Enterprise Content Management verantwortlich. Zuletzt hatte er die Pironet-Tochter Imperia AG neu ausgerichtet und bis zu deren Verkauf aus dem Pironet/cancom-Konzern heraus als Vorstand geleitet. Herr Manegold ist Bankkaufmann und hat Volkswirtschaftslehre studiert.

Bei der heutigen Hauptversammlung haben die Aktionäre allen vorgeschlagenen Anträgen gemäß der Tagesordnung zugestimmt. Die Abstimmungsergebnisse zu den jeweiligen Tagesordnungspunkten sind auf der Homepage der Gesellschaft unter www.max21.de abrufbar.



Über das Unternehmen

MAX21 AG ist eine Beteiligungsgesellschaft, die junge Open Source-Unternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Geschäftsmodelle unterstützt und neue Geschäftsfelder erschließt. Neben dem gezielten Einsatz von Kapital bietet MAX21 ihren Portfoliounternehmen Dienstleistungen für die Bereiche Organisation & Administration, Marketing & Vertrieb sowie Recruiting an. Das bisher einzigartige Geschäftskonzept macht MAX21 zum wichtigsten unabhängigen Marktplatz für Open Source-Lösungen in Europa. Die wichtigsten Firmen der MAX21-Unternehmensgruppe konzentrieren sich auf die Geschäftsbereiche Postdienstleistung, Security, Cloud sowie IT-Dienstleistungen.

Die MAX21 Management und Beteiligungen AG ist im Entry Standard (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA1; Wertpapierkennnummer: A0D88T, ISIN: DE000A0D88T9).

Ansprechpartner für Presse- und Investorenanfragen:

Oliver Michel, Vorstand
Postfach 10 01 21
64201 Darmstadt
Tel.: +49 6151 9067-234
Fax: +49 6151 9067-295
E-Mail: investoren@max21.de
Internet: www.max21.de



Disclaimer

Diese Veröffentlichung dient Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere dar. Insbesondere stellt diese Mitteilung weder ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nur nach vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der aktuell gültigen Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die hier erwähnten neuen Aktien sind und werden weder nach den Vorschriften des US-amerikanischen Bundesrechts (insbesondere Securities Act) noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten, registriert. Die neuen Aktien bzw. die Bezugsrechte dürfen daher in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch ausgeübt, verkauft oder direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, es sei denn sie werden gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act oder den Gesetzen von Einzelstaaten oder im Rahmen einer Transaktion, die nicht Gegenstand dieser Gesetzes ist, angeboten oder verkauft.

Dieser Text enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf den Geschäftsbereich der Gesellschaft beziehen und die sich durch den Gebrauch von zukunftsgerichteter Terminologie wie etwa 'schätzt', 'glaubt', 'erwartet', 'könnte', 'wird', 'sollte', 'zukünftig', 'möglich' oder ähnliche Ausdrücke oder durch eine allgemeine Darstellung der Strategie, der Pläne und der Absichten der Gesellschaft auszeichnen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Geschäftsbetriebes, die Finanzlage, die Ertragslage, die Errungenschaften oder auch die Ergebnisse des Sektors erheblich von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, Erträgen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder vorausgesetzt werden. Angesichts dieser Unwägbarkeiten, werden mögliche Investoren und Partner davor gewarnt, übermäßiges Vertrauen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.



Unternehmen

Postfach 10 01 21
64201 Darmstadt
Deutschland

Telefon: +49 6151 9067-0
Fax: +49 6151 9067-299
E-Mail: info@max21.de
Internet: www.max21.de

ISIN: DE000A0D88T9
WKN: A0D88T

Börsen: Open Market (Entry Standard), Frankfurt

Quelle: MAX21 Management und Beteiligungen AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail

Momentum

Unsere regelmäßige Publikation zu relevanten Kapitalmarktthemen, Neuemissionen und Unternehmen

Jetzt kostenlos anmelden