Ad-Hoc: Ehlebracht AG (deutsch)

EHLEBRACHT-Konzern bestätigt auch nach III. Quartal 2007 Wachstumskurs

- Umsatzwachstum von 19,7 Prozent auf 43,0 Millionen Euro

- EBITDA-Plus um 5,7 Prozent auf 3,7 Millionen Euro

- EBIT-Plus um 25 Prozent auf 2,5 Millionen Euro

- Vorsteuerergebnis (EBT) mit 1,1 Millionen Euro über Vorjahr mit 0,9 Millionen Euro

- Neunmonats-Konzernergebnis auf 0,7 Millionen Euro verbessert

- Konzern bestätigt Umsatz- und Ergebnisziel 2007

Enger, 19.11.2007 - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG liegt nach den ersten neun Monaten 2007 bei Umsatz und Ergebnis über Vorjahr. Der in der Kunststoff- und Möbelfunktions-Technik aktive Konzern erzielte nach Abschluss des dritten Quartals 2007 einen Konzernumsatz von 43,0 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum übertraf die Unternehmensgruppe die Erlöse um 19,7 Prozent (Vorjahr: 35,9 Millionen Euro). Alle Konzerngesellschaften haben zu diesem Wachstum beigetragen. Den größtem Anteil an der Umsatzausweitung steuerte Ehlebracht Berlin mit 3,9 Millionen Euro aus dem in 2006 angelaufenen Neugeschäft bei. Beide Geschäftsbereiche liegen im Umsatz über Vorjahr. Die Kunststoff-Technik nahm gegenüber dem Vorjahr um 6,2 Millionen Euro auf 21,8 Millionen Euro zu. Das ist eine Steigerung um 40 Prozent. Die Möbelfunktions-Technik schloss nach neun Monaten mit Umsatzerlösen von 20,9 Millionen Euro um 0,9 Millionen Euro über dem Vorjahr (20,0 Millionen Euro). Wesentlichen Anteil am Wachstum der Möbelfunktions-Technik hatte das Exportgeschäft. Es verzeichnete einen Zuwachs um 10 Prozent von 8,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 8,8 Millionen Euro im Berichtszeitraum. Im Inland steigerte der EHLEBRACHT-Konzern seine Umsatzerlöse von 21,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 25,3 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 3,6 Millionen Euro oder 16,6 Prozent. Das Exportgeschäft nahm noch kräftiger zu. Es endete mit 17,7 Millionen Euro um ca. 25 Prozent über dem Vorjahr. Die Exportquote des Konzerns erhöhte sich von 39,6 Prozent auf nunmehr 41,2 Prozent. Der Konzern übertrifft auf allen Ergebnisstufen die im Vorjahr erzielten Werte. Das EBITDA stieg um 5,7 Prozent auf 3,7 Millionen Euro; das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) wuchs um 25 Prozent auf 2,5 Millionen Euro; das Vorsteuerergebnis (EBT) belief sich auf 1,1 Millionen Euro (Vorjahr: 0,9 Millionen Euro). Die Engeraner Unternehmensgruppe erzielte nach Steuern und dem Anteil Konzernfremder mit Abschluss zum 30. September einen Überschuss von 0,7 Millionen Euro und übertrifft damit das Vorjahresergebnis von 0,5 Millionen Euro. Auf allen Ergebnisstufen wirkten sich in 2007 Einmalbelastungen durch die Kapitalmaßnahme und die Abfindung des ausgeschiedenen Vorstands mindernd aus. Diese Aufwendungen belaufen sich auf insgesamt rund 0,3 Millionen Euro. Die tatsächlich erzielten operativen Ergebnisse liegen bereinigt um diese Einmalaufwendungen jeweils um 0,3 Millionen Euro höher. Der EHLEBRACHT-Konzern bestätigt mit den erzielten Umsatz- und Ergebniszuwächsen mit dem Ende des dritten Quartals 2007 die klare Wende zum eingeschlagenen Wachstumskurs. Nach den Neunmonatsergebnissen, der Geschäftsentwicklung im Oktober und der aktuellen Auftragslage gilt das Erreichen der zu Jahresanfang abgegebenen Prognosen als gesichert. Danach wird der Konzernumsatz 2007 bei zumindest 55 Millionen Euro, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit bei wenigstens 1 Million Euro liegen.

 

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand, Tel.:05223/185128, E-mail:b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com

Ehlebracht AG Werkstraße 7 32130 Enger Deutschland Telefon: +49 (0)5223 / 185-128 Fax: +49 (0)5223 / 185-122 E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com Internet: www.ehlebracht-ag.com ISIN: DE0005649107 WKN: 564910 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in München, Hamburg, Stuttgart

Quelle: EHLEBRACHT AG