VanCamel AG

News vom 26. August 2014

Ertragsprognose nach starkem ersten Halbjahr angehoben

  • Bereinigter Konzernumsatz um 7,6% gesteigert
  • EBT-Marge in Höhe von 25,5%
  • Operativer Cashflow mit EUR 28,9 Mio. weiterhin hoch
  • Eigenkapitalquote auf 81,5% verbessert
  • Ertragsprognose angehoben

Hamburg, 26. August 2014 – Die VanCamel AG (Prime Standard, ISIN DE000A1RFMM9) veröffentlichte heute die Zahlen für das erste Halbjahr 2014. Als Mode-Label für den chinesischen Markt profitierte VanCamel im Berichtszeitraum von den wachsenden Konsummöglichkeiten der chinesischen Bevölkerung: Auf RMB-Basis und bereinigt um den Effekt der erhöhten Umsatzrabatte stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 7,6%. Die Vorsteuermarge liegt mit 25,5% weiterhin auf einem hohen Niveau ebenso wie der operative Cashflow in Höhe von knapp EUR 29 Mio. Dadurch stiegen die liquiden Mittel auf gut EUR 94 Mio. an und die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 81,5%.

„Aufgrund der positiven Entwicklung gehen wir trotz der höheren Umsatzrabatte auch im zweiten Halbjahr von konstant hohen Erträgen aus. Entsprechend haben wir unsere Prognose für die Vorsteuermarge im Gesamtjahr 2014 von rund 21% auf rund 25% angehoben. Indem wir uns auf das Produktdesign und die Weiterentwicklung der Marke konzentriert und VanCamel mit Erfolg als Modemarke für den „erfolgreichen Mann“ positioniert haben, sind wir zum Trendsetter für die sich schnell ändernden Modebedürfnisse der jungen Chinesen geworden. Damit haben wir eine gute Basis für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens geschaffen“, berichtet Xiaming Ke, Gründer und Vorstandsvorsitzender der VanCamel AG.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Im ersten Halbjahr 2014 verringerten sich die Konzernumsatzerlöse im Vorjahresvergleich um 0,5% auf EUR 77,3 Mio. (6M 2013: EUR 77,7 Mio.). Dies war insbesondere der Erhöhung der Umsatzrabatte sowie der deutlichen Abwertung des Renminbi um 4,7% gegenüber dem Euro geschuldet und entsprach der Entwicklung der beiden Produktlinien. Analog zum Gesamtumsatz gingen sowohl die Umsätze mit Bekleidung (von EUR 54,7 Mio. auf EUR 54,4 Mio.) als auch die Umsätze mit Schuhen (von EUR 23,0 Mio. auf EUR 22,9 Mio.) im Berichtszeitraum leicht um 0,5% zurück.

Nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2014 betrug der Rohgewinn der Gesellschaft EUR 24,0 Mio. (6M 2013: EUR 25,8 Mio.), einhergehend mit einer Rohertragsmarge in Höhe von 31,1% (6M 2013: 33,2%). Die Kosten blieben im ersten Halbjahr 2014 in etwa auf dem Niveau des Vorjahres: Während die Marketingkosten von EUR 1,7 Mio. in den ersten sechs Monaten 2013 leicht auf EUR 1,6 Mio. im Berichtszeitraum zurückgingen, beliefen sich die Marketing- und Vertriebskosten insgesamt unverändert auf EUR 3,3 Mio. Durch den Börsengang im Oktober 2013 erhöhten sich die Verwaltungskosten geringfügig von EUR 0,9 Mio. im ersten Halbjahr 2013 auf EUR 1,1 Mio. im Berichtszeitraum.

Das operative Ergebnis (EBIT) betrug im ersten Halbjahr 2014 EUR 19,6 Mio. (6M 2013: EUR 21,6 Mio.). Wie bereits im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, verzeichnete VanCamel auch in der Berichtsperiode keine Zinskosten, während sich die Zinseinnahmen infolge der gestiegenen liquiden Mittel auf TEUR 133 erhöhten (6M 2013: TEUR 77). Aus dem leicht positiven Finanzergebnis resultiert ein Vorsteuerergebnis in Höhe von EUR 19,7 Mio. (6M 2013: EUR 21,7 Mio.). Der Steueraufwand erhöhte sich von EUR 6,7 Mio. in den ersten sechs Monaten 2013 auf EUR 6,9 Mio. im Berichtszeitraum, weil zusätzliche Steuerrückstellungen gebildet wurden für den Fall, dass die den Distributoren gewährten Umsatzrabatte steuerlich nicht abzugsfähig wären. Insgesamt ergibt sich für das erste Halbjahr 2014 somit ein Periodenergebnis in Höhe von EUR 12,8 Mio. (6M 2013: EUR 14,9 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis pro Aktie in Höhe von EUR 0,85 (6M 2013: EUR 1,00).

Mit einem Nettozahlungsmittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von EUR 28,9 Mio. war die Gesellschaft im ersten Halbjahr 2014 weiterhin sehr finanzstark (6M 2013: EUR 30,3 Mio.). Insgesamt summierte sich der Nettozuwachs der liquiden Mittel im Berichtszeitraum auf EUR 29,0 Mio. (6M 2013: EUR 13,8 Mio.). Dadurch erhöhte sich der Bestand der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum 30. Juni 2014 auf EUR 94,0 Mio. (31. Dezember 2013: EUR 66,2 Mio.).

VanCamel verfügt weder über kurz- noch über langfristige Bankverbindlichkeiten. Der Buchwert des Eigenkapitals belief sich zum 30. Juni 2014 auf EUR 92,9 Mio. (31. Dezember 2013: EUR 81,6 Mio.). Die Eigenkapitalquote verbesserte sich im Berichtszeitraum auf 81,5% (31. Dezember 2013: 77,1%).

Ausblick

Aufbauend auf die erfolgreiche nationale Einführung der Marke „VanCamel“, möchte der Vorstand die Dichte der Läden im Geschäftsjahr 2014 weiter steigern. Im ersten Halbjahr entstanden in Zusammenarbeit mit den bestehenden Vertriebspartnern deshalb 44 neue Einzelhandelsgeschäfte. Begleitend sollen die Marketingausgaben auf 2,8% des Umsatzes erhöht werden, um die Sichtbarkeit der Marke bei den Kunden weiter zu steigern. Dabei stehen die Ausweitung der Flagship-Stores sowie die zielgruppengerechte Werbung auf Plakaten, in Printmedien und im Internet im Fokus der Marketingstrategie. Darüber hinaus investiert VanCamel weiterhin in sein internes Design- und Entwicklungsteam und prüft zudem mögliche Kollaborationen mit Fashion & Design Schulen sowie Universitäten, um einen konstanten Zugang zu neuen Talenten und Ideen aus der Modeindustrie zu erhalten. Insgesamt plant das Management in 2014 keine Investitionen in das Sachanlagevermögen.

Die Ergebnisse des ersten Halbjahrs lagen leicht über den Erwartungen des Vorstands. Gestützt auf die Annahme, dass sich das Wachstum des chinesischen Binnenkonsums fortsetzt, die Modeaffinität der Zielgruppe weiter zunimmt und die Zahl der autorisierten Einzelhandelsgeschäfte wie geplant ansteigt, rechnet die Gesellschaft in den kommenden Jahren mit stetig wachsenden Absätzen. Basierend auf der gegenwärtigen Auftragslage geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2014 unverändert von einem Konzernumsatzwachstum auf Euro-Basis (ohne Berücksichtigung von Währungseffekten) von rund 4,0% aus.

Trotz der Erhöhung der Umsatzrabatte für die Distributoren von 4,5% im Geschäftsjahr 2013 auf 7,5% im Geschäftsjahr 2014 blieben die Erträge im ersten Halbjahr 2014 konstant hoch. Demzufolge passt der Vorstand seine Prognose für die Vorsteuermarge für das Gesamtjahr 2014 von rund 21% auf rund 25% an.

Der vollständige Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2014 wird am 29. August 2014 veröffentlicht und unter www.vancamel.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung gestellt.

 

Erläuterung zum Vergleich mit den Vorjahreszahlen

Beim Vergleich der Umsatz- und Ertragszahlen zwischen den unterschiedlichen Geschäftsjahren ist folgender Effekt zu berücksichtigen: Vor der Umstellung auf IFRS stellte VanCamel seinen Distributoren die Innenausstattung der Shops kostenfrei zur Verfügung, aktivierte die dafür geleisteten Zahlungen und schrieb die Ausstattung über einen Zeitraum von drei Jahren ab. Wegen damit verbundener Probleme hinsichtlich des Nachweises sowie der Bewertung wurde die gesamte Innenausstattung der Shops rückwirkend in den Jahren der Investition in den Aufwand genommen. Ab 2012 wurde die Innenausstattung nicht mehr von VanCamel zur Verfügung gestellt. Um die Distributoren jedoch weiterhin bei den laufenden Investitionen und Modernisierungen der Shops nach den Vorgaben von VanCamel zu unterstützen, hat VanCamel einen Umsatzrabatt eingeführt. Dieser beträgt ab dem Geschäftsjahr 2014 7,5% und erhöhte sich bis dahin stufenweise. Betrug er im Geschäftsjahr 2012 noch 1,2%, waren es im Geschäftsjahr 2013 bereits 4,5%. Diese Erhöhung des Umsatzrabattes reduziert das Umsatzwachstum in gleicher Höhe und wirkt sich dann unterproportional auf das Betriebsergebnis aus, da die Abschreibungen auf die Innenausstattung entsprechend entfallen.



Über das Unternehmen

Die VanCamel AG ist die deutsche Holdinggesellschaft eines etablierten chinesischen Modelabels, das mit über 200 Beschäftigten Bekleidung, Schuhe und Accessoires designt und vertreibt. VanCamel-Produkte bedienen dabei die modischen und qualitativen Ansprüche der jungen, kaufkraftstarken urbanen Mittelschicht Chinas und richten sich vornehmlich an Männer zwischen 25 und 40 Jahren aus Tier 2- und Tier 3-Städten, die sich modisch an der gehobenen Mittelschicht orientieren. Das mehrfach preisgekrönte Design der Kleidung erfolgt in-house, während das Design der Schuhe basierend auf eigenen Konzepten ausgelagert ist. Die Produktion erfolgt vollständig durch lokale Auftragsfertiger. Die Marke VanCamel ist national etabliert und deckt in ihrer Reichweite die gesamte Volksrepublik China ab. Über 41 regionale Vertriebshändler vertreiben die Produkte der Gesellschaft an mehr als 2.300 autorisierte Einzelhandelsgeschäfte in 26 Provinzen.


Für Rückfragen:

VanCamel AG
Lester Eng Ann Soh
Vorstand und CFO
E-Mail: ir@vancamel.de
Tel.: +86 155 5911 7996



Disclaimer

Dieses Dokument ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der VanCamel AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.

Dieses Dokument wird nur verbreitet an und ist nur ausgerichtet auf (i) Personen, die sich außerhalb des Vereinigten König-reiches befinden, oder (ii) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die 'Verordnung'), oder (iii) vermögenden Gesellschaften, und anderen vermögenden Personen die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen (wobei diese Personen zusammen als 'qualifizierte Personen' bezeichnet werden). Alle Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, stehen nur qualifizierten Personen zur Verfügung und jede Aufforderung, jedes Angebot oder jede Vereinbarung, solche Wertpapiere zu beziehen, kaufen oder anderweitig zu erwerben, wird nur gegenüber qualifizierten Personen abgegeben. Personen, die keine qualifizierten Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder Vertrauen auf diese Information oder ihren Inhalt handeln.



Unternehmen

VanCamel AG

c/o HRG Hansische Revisions-Gesellschaft mbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Ferdinandstraße 25
20095 Hamburg

Telefon (Singapur): +65 8118 6222
Telefon (China): +86 155 5911 7996

Fax: +4940 689999-10
E-Mail: ir(at)vancamel.de

ISIN: DE000A1RFMM9
WKN: A1RFMM

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard)

Quelle: VanCamel AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail

Momentum

Unsere regelmäßige Publikation zu relevanten Kapitalmarktthemen, Neuemissionen und Unternehmen

Jetzt kostenlos anmelden