Ultrasonic AG

News vom 24. Juli 2014

Hauptversammlung der Ultrasonic AG erfolgreich abgeschlossen

  • Hohe Präsenz
  • Zustimmung von annähernd 100% zu allen verabschiedeten Tagesordnungspunkten
  • Vorstand zum Rückkauf eigener Aktien ermächtigt
  • Wechsel des Wirtschaftsprüfers beschlossen
  • Keine Abstimmung zum Bedingten Kapital

Köln, 24. Juli 2014 ‑ Die am 22. Juli 2014 in Frankfurt am Main abgehaltene Hauptversammlung der Ultrasonic AG (Prime Standard, ISIN DE000A1KREX3, US5), war mit einer Präsenz in Höhe von über 86% gemessen am Grundkapital sehr gut besucht. Dabei hat die Hauptversammlung allen zur Abstimmung gebrachten Beschlussvorlagen mit annähernd 100% zugestimmt. Insbesondere wurde der Vorstand zum Rückkauf eigener Aktien ermächtigt.

„Mit dem Aktienrückkaufprogramm möchten wir die Attraktivität unserer Aktie steigern. Insbesondere, nachdem unser Modell der Optionsdividende, das wir gerne fortgeführt hätten, bei einer Mehrheit externer Investoren keine Unterstützung mehr gefunden hat“, sagte Qingyong Wu. Der ULTRASONIC-CEO ergänzte: „Das Aktienrückkaufprogramm soll einerseits dazu beitragen, den derzeitigen Aktienkurs weiter zu stabilisieren und andererseits den Wert der Aktie sichtbar zu erhöhen.“

Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien

Abweichend zum in der Tagesordnung vorgeschlagenen Beschluss wurde die Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien dabei auf EUR 634.890,00, das sind knapp 5% des am Tag der Hauptversammlung bestehenden Grundkapitals in Höhe von EUR 12.697.818,00, beschränkt und zeitlich auf ein Jahr bis zum 21. Juli 2015 begrenzt. Zudem wurde ein Mindestpreis in Höhe von EUR 15,00 pro Aktie für alle späteren Verwertungsmöglichkeiten festgelegt. Einen entsprechenden Gegenantrag hatte Qingyong Wu nach vorheriger Abstimmung mit den Großaktionären zu Beginn der Hauptversammlung gestellt, so dass weder der ursprüngliche Vorschlag der Verwaltung, noch der Gegenantrag der Balaton AG zur Abstimmung kamen. Der genaue Wortlaut der beschlossenen Ermächtigung kann auf der Internetseite der Gesellschaft im Bereich Investor Relations / Hauptversammlung eingesehen werden.

BDO AG neuer Wirtschaftsprüfer

Nach einem entsprechenden Gegenantrag von Herrn Qingyong Wu wurde mit 99,8565% Ja-Stimmen die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum neuen Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2014 gewählt. Ausschlaggebend für den Gegenantrag zur ursprünglichen Tagesordnung war eine Veränderung im Prüfungsteam des bisherigen Wirtschaftsprüfers Warth & Klein Grant Thornton, die dem Aufsichtsrat erst nach Veröffentlichung der Einladung bekannt geworden war. Nachdem Warth & Klein Grant Thornton die letzten sechs Geschäftsjahre geprüft hatte, sah der Aufsichtsrat keine Gründe, die gegen einen Wechsel sprechen und unterstützte den Gegenantrag von Herrn Wu. Nach Prüfung mehrerer Angebote, fiel die Wahl auch aufgrund der hohen Reputation auf die BDO AG.

Vorstand und Aufsichtsrat entlastet

Vorstand und Aufsichtsrat wurden von der Hauptversammlung mit mehr als 99,9% Zustimmung entlastet und mit einem ebenso deutlichen Ergebnis die vorgeschlagene Verwendung des Bilanzgewinns gebilligt. Nicht abgestimmt wurde hingegen über TOP 8 der Tagesordnung, die „Beschlussfassung über die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen und/oder Kombinationen dieser Instrumente mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts, Schaffung eines bedingten Kapitals und entsprechende Satzungsänderungen“. Hier sehen Aufsichtsrat und Vorstand weiteren Erklärungsbedarf im Aktionärskreis und hatten Ihren Vorschlag deshalb zu Beginn der Hauptversammlung zurückgezogen.

Gegen 16.30 Uhr beendete der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Johannes Mauser, nach reibungslosem Verlauf die Hauptversammlung. Die Präsentation zur Hauptversammlung und die detaillierten Abstimmungsergebnisse stehen ebenfalls auf der Internetseite der Gesellschaft im Bereich Investor Relations / Hauptversammlung zum Download zur Verfügung.



Über das Unternehmen

Die Kölner Ultrasonic AG ist die deutsche Holdinggesellschaft der chinesischen ULTRASONIC-Gruppe, eines etablierten chinesischen Produzenten und Anbieters hochwertiger Markenschuhe. Der Konzern ist mit über 1.400 Mitarbeitern im Wesentlichen in drei Marktsegmenten tätig, die derzeit ungefähr zu je einem Drittel zum Umsatz beitragen. ULTRASONIC produziert Sandalen und Slipper im gehobenen Preissegment für den lokalen und internationalen Markt und ist ferner als langjähriger Lieferant von Schuhsohlen für führende Hersteller der etablierten chinesischen Sportschuhindustrie wie Anta, Xtep und Unisuper tätig. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit großem Erfolg eine eigene "Urban-Footwear" Kollektion für hochwertige Freizeitschuhe entwickelt, die unter der Marke ULTRASONIC auf die modischen und qualitativen Ansprüche der jungen, kaufkraftstarken urbanen Mittelschicht Chinas zielt. Die ULTRASONIC-Markenkollektion wird zurzeit in über 110 ULTRASONIC Mono-Label Shops angeboten. Seit 2009 ist die ULTRASONIC-Gruppe mit durchschnittlich 27 Prozent pro Jahr gewachsen (CAGR) und hat im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von rund EUR 164 Mio. und einen Vorsteuerergebnis von EUR 46,8 Mio. erwirtschaftet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ultrasonic-ag.de


Für Rückfragen
Ultrasonic AG
Chi Kwong Clifford Chan
Vorstand und CFO
E-Mail: ir@ultrasonic-ag.de



Disclaimer

Dieses Dokument ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Ultrasonic AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.

Dieses Dokument wird nur verbreitet an und ist nur ausgerichtet auf (i) Personen, die sich außerhalb des Vereinigten Königreiches befinden, oder (ii) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die "Verordnung"), oder (iii) vermögenden Gesellschaften, und anderen vermögenden Personen die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen (wobei diese Personen zusammen als "qualifizierte Personen" bezeichnet werden). Alle Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, stehen nur qualifizierten Personen zur Verfügung und jede Aufforderung, jedes Angebot oder jede Vereinbarung, solche Wertpapiere zu beziehen, kaufen oder anderweitig zu erwerben, wird nur gegenüber qualifizierten Personen abgegeben. Personen, die keine qualifizierten Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder Vertrauen auf diese Information oder ihren Inhalt handeln.



Unternehmen

Ultrasonic AG
c/o BPG mbH, Graf-Adolf-Platz 12
40213 Düsseldorf
Deutschland

Telefon: +86 1525 947 9902 (China); +852 966 227 40 (Hong Kong)
Fax: +49 (0)211 172 9829

E-Mail: ir@ultrasonic-ag.de
Internet: www.ultrasonic-ag.de

ISIN: DE000A1KREX3
WKN: A1KREX

Indizes: CDAX, Classic All Share, DAXsector All Consumer, DAXsector Consumer, DAXsubsector All Clothing & Footwear, DAXsubsector Clothing & Footwear, Prime All Share

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart

Quelle: Ultrasonic AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail

Momentum

Unsere regelmäßige Publikation zu relevanten Kapitalmarktthemen, Neuemissionen und Unternehmen

Jetzt kostenlos anmelden