News: Tintbright AG

Tintbright AG vor Debüt an der Frankfurter Wertpapierbörse

  • Vertikal integrierter Textilhersteller bereitet Börsengang als „Safe-IPO“ im Prime Standard vor
  • Umsatzerlöse in Höhe von EUR 122,7 Mio. im Geschäftsjahr 2012 bei einer Umsatzrendite von 15,6%
  • Innovationskraft und hohe Wertschöpfung sichern Wettbewerbsvorteile
  • Dividendenzahlung von mindestens 15% des Nachsteuerergebnisses für das Geschäftsjahr 2013 beabsichtigt

Hamburg, 24. Januar 2014 – Die Tintbright AG, die deutsche Holdinggesellschaft eines etablierten chinesischen Textilherstellers, plant für Montag den 27. Januar 2014 die Erstnotiz im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das hochprofitable und eigenkapitalstarke Unternehmen ist seit fast 20 Jahren in der chinesischen Textilindustrie tätig und einer von nur wenigen vertikal integrierten Produzenten, der seinen Kunden im Bereich Textilherstellung und –veredelung innovative Produkte sowie einen umfassenden One-Stop-Service anbieten kann. Aufgrund der wesentlichen strategischen Bedeutung des Börsengangs für das Unternehmen wird dieser im derzeitigen Marktumfeld als „Safe IPO“ ohne öffentliches Angebot durchgeführt. Als Basis für eine langfristige Dividendenpolitik beabsichtig die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividendenzahlung von mindestens 15% des Nachsteuerergebnisses vorzunehmen.

Integriertes Geschäftsmodell mit hoher Innovationskraft

Tintbright produziert aus synthetischen Garnen und Baumwollgarnen verschiedene Arten hochwertiger Stoffe. Die produzierten Stoffe werden entweder direkt verkauft oder im zweiten Geschäftsbereich gemäß den Anforderungen der Kunden individuell gefärbt, bedruckt und veredelt. Der Veredelungsprozess im zweiten Geschäftsbereich beinhaltet insbesondere die Integration funktionaler Eigenschaften wie z.B. UV-Schutz, Atmungsaktivität oder Wasserresistenz.

Das integrierte Geschäftsmodell versetzt das Unternehmen in die Lage, von der Herstellung der Stoffe bis zur funktionalen Nachbehandlung, individuelle One-Stop-Lösungen anzubieten und damit seinen Kunden einen Mehrwert zu bieten. Die individuell an die Kundenbedürfnisse angepassten Produkte werden an Bekleidungshersteller oder Handelsunternehmen verkauft. Tintbright fokussiert sich dabei zunehmend auf die Herstellung hochmargiger Produkte mit innovativen Eigenschaften und bietet seinen Kunden schon heute eine breite Palette funktionaler Stoffe. Dieser wesentliche Wettbewerbsvorteil ergibt sich aus der leistungsfähigen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die in Kooperation mit dem Shanghai Textile Research Institute in den vergangenen Jahren mehrere Funktionsstoffe entwickelt hat.

Gewinner des Branchenwandels

Zusammen mit der hohen Wertschöpfungstiefe gelingt es dem Unternehmen dadurch, sich dem ausgeprägten Margendruck der chinesischen Textilindustrie zu entziehen. Denn während die Nachfrage in China nach hochwertigen und funktionalen Stoffen getrieben durch steigende Einkommen und zunehmende Qualitätsansprüche stetig wächst, setzen vor allem wachsende Umweltschutzanforderungen, aber auch steigende Lohnkosten traditionelle, meist erheblich kleinere Textilhersteller unter Druck. Insbesondere mit einer leistungsstarken Wasseraufbereitungsanlage und maßgeschneiderten One-Stop-Lösungen hat sich Tintbright frühzeitig an die sich verändernden Marktbedingungen angepasst und profitiert dadurch vom laufenden Konsolidierungsprozess. Die Gesellschaft erfüllt internationale Qualitäts- und Umweltstandards und beabsichtigt seine Rolle als integrierter Anbieter innerhalb der chinesischen Textilindustrie weiter auszubauen.

Breite Kundenstruktur ermöglicht Umsatzwachstum

Das Management ist davon überzeugt, dass die vertikale Integration der Prozesse und das breite Produktangebot die Wettbewerbsposition der Gesellschaft entscheidend verbessern. Dies spiegelt sich auch in der hohen Zahl wiederkehrender Kunden wider: Zu mehr als 90 Prozent der Käufer besteht eine langjährige Geschäftsbeziehung. Insgesamt bilden über 550 Abnehmer, darunter bekannte chinesische Markennamen wie K-boxing, Anta oder SeptWolves, eine stabile Kundenbasis, die Tintbright unabhängig von einzelnen Abnehmern macht. Dabei profitiert die Gesellschaft vom strategischen Standort ihrer Produktionsanlagen in Jinjiang City in der Provinz Fujian. Diese Region ist eines der Zentren der chinesischen Textilindustrie, insbesondere für die bekannten chinesischen Markenhersteller.

Im Geschäftsjahr 2012 produzierte Tintbright mit über 1.100 Mitarbeitern insgesamt 51,2 Millionen Meter Stoff, 123,6 Millionen Meter Stoff wurden gefärbt und funktional nachbehandelt und 34,3 Millionen Meter Stoff nach individuellen Kundenwünschen bedruckt. Dabei erzielte die Gesellschaft Umsätze in Höhe von EUR 122,7 Mio. und erwirtschaftete ein Nachsteuerergebnis von EUR 19,1 Mio. Dies entspricht einer Umsatzrendite von 15,6 Prozent. Das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum betrug zwischen 2010 und 2012 rund 13 Prozent.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.tintbright.de

 

Für Rückfragen:

Tintbright AG

Ang Chung

Vorstand und CFO

E-Mail: ir@tintbright.de

 

Disclaimer:

Dieses Dokument ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Tintbright AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.

Dieses Dokument wird nur verbreitet an und ist nur ausgerichtet auf (i) Personen, die sich außerhalb des Vereinigten Königreiches befinden, oder (ii) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die 'Verordnung'), oder (iii) vermögenden Gesellschaften, und anderen vermögenden Personen die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen (wobei diese Personen zusammen als 'qualifizierte Personen' bezeichnet werden). Alle Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, stehen nur qualifizierten Personen zur Verfügung und jede Aufforderung, jedes Angebot oder jede Vereinbarung, solche Wertpapiere zu beziehen, kaufen oder anderweitig zu erwerben, wird nur gegenüber qualifizierten Personen abgegeben. Personen, die keine qualifizierten Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder Vertrauen auf diese Information oder ihren Inhalt handeln.

 

Quelle: Tintbright AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail