News: VanCamel AG

VanCamel AG: Selektives, hochprofitables Wachstum setzt sich fort

- Konzernumsatz verbessert sich nach neun Monaten um 8,4% auf EUR 119,9 Mio. (9M 2012: EUR 109,8 Mio.*) - Rohgewinn nach neun Monaten beträgt EUR 40,1 Mio. (9M 2012: EUR 40,5 Mio.) - Konzernergebnis vor Steuern (EBT) nach neun Monaten in Höhe von EUR 33,7 Mio. (9M 2012: EUR 35,1 Mio.), EBT-Marge bei 28,1% (9M 2012: 30,8%) - Periodenüberschuss nach neun Monaten beträgt EUR 24,7 Mio. (9M 2012: EUR 26,3 Mio.) - Operativer Cash Flow in Höhe von EUR 29,7 Mio. - Eigenkapital zum 30. September in Höhe von EUR 73,5 Mio. - Umsatz in Höhe von rund EUR 173 Mio. und Jahresüberschuss von ca. EUR 34 Mio. für das Gesamtjahr 2013 erwartet

Köln, 08. November 2013 - Die VanCamel AG, die deutsche Holdinggesellschaft eines etablierten chinesischen Modelabels, veröffentlichte heute die vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate 2013. Bei einem Umsatzwachstum um 8,4%* auf EUR 119,9 Mio. erzielte die Gesellschaft einen operativen Cashflow in Höhe von EUR 29,7 Mio. und eine Vorsteuermarge in Höhe von 28,1%.

\\'Die erzielten Ergebnisse der ersten neun Monate 2013 liegen im Rahmen unserer Erwartungen und bestätigen die positive Entwicklung der VanCamel Gruppe. Die im Vergleich zum Vorjahr leicht abfallende Ertragsentwicklung ist auf besonders positive Sondereffekte in 2012 zurückzuführen, die durch die IFRS Umstellung im Zuge des Börsengangs aufgetreten waren. Mittelfristig gehen wir davon aus, dass sich die EBT-Marge auf dem in der Vergangenheit erzielten und nachhaltig zu haltenden Niveau von rund 24% stabilisieren wird\\', kommentiert Lester Soh, CFO von VanCamel, die vorläufigen Ergebnisse der ersten neun Monate 2013. \\'Zu der weiteren erfolgreichen Entwicklung wird auch der gelungene Börsengang in Deutschland mittel- bis langfristig beitragen. Beim Börsengang selbst war es für uns von entscheidender Bedeutung, dass unser Kurs sich positiv entwickelt und unsere ersten deutschen Aktionäre positive Erfahrungen mit unserer Aktie sammeln\\', fügt Xiaming Ke, CEO der VanCamel AG hinzu.

Beim Vergleich der Umsatz- und Ertragszahlen zwischen dem Vorjahr und dem laufenden Geschäftsjahr ist folgender Effekt zu berücksichtigen: Vor der Umstellung auf IFRS stellte VanCamel seinen Distributoren die Innenausstattung der Shops kostenfrei zur Verfügung, aktivierte die dafür geleisteten Zahlungen und schrieb die Ausstattung über einen Zeitraum von drei Jahren ab. Diese Vorgehensweise ist nach IFRS nicht mehr zulässig und die gesamte Innenausstattung der Shops wurde rückwirkend in den Jahren der Investition abgeschrieben. Um die Distributoren jedoch weiterhin bei den laufenden Investitionen und Modernisierungsaufwänden der Shops nach den Vorgaben von VanCamel zu unterstützen, hat VanCamel nun einen Umsatzrabatt eingeführt. Dieser wird ab dem Geschäftsjahr 2014 8% betragen und erhöht sich bis dahin stufenweise. Betrug er im Geschäftsjahr 2012 noch 1,2%, sind es im Geschäftsjahr 2013 bereits 4,5%. Diese Erhöhung des Umsatzrabattes reduziert das Umsatzwachstum in gleicher Höhe und wirkt sich dann unterproportional auf das Betriebsergebnis aus, da die Abschreibungen auf die Innenausstattung entsprechend entfallen.

Profitables Wachstum

Im Vergleich zum Vorjahr steigerte VanCamel die Konzernumsatzerlöse in den ersten neun Monaten 2013 um 5,1% auf EUR 119,9 Mio. (9M 2012: EUR 114,1 Mio.). Ohne Berücksichtigung des Wechselkurseffekts belief sich das Umsatzwachstum auf 5,0%. Dabei stiegen die Umsätze mit Bekleidung im Berichtszeitraum um 4,7% auf EUR 83,7 Mio. (9M 2012: EUR 79,9 Mio.) und mit Schuhen um 5,8% auf EUR 36,2 Mio. (9M 2012: EUR 34,2 Mio.).

Der Rohgewinn belief sich im Berichtszeitraum auf EUR 40,1 Mio. (9M 2012: EUR 40,5 Mio.), die Rohertragsmarge betrug 33,5% (9M 2012: 35,5%). Nach neun Monaten war ein Vorsteuerergebnis (EBT) in Höhe von EUR 33,7 Mio. (9M 2012: EUR 35,1 Mio.) zu verzeichnen. Die Vorsteuermarge belief sich dementsprechend auf 28,1% (9M 2012: 30,8%). Unter Berücksichtigung eines Steueraufwands in Höhe von EUR 8,9 Mio. (9M 2012: EUR 8,7 Mio.) ergibt sich somit für die ersten neun Monate 2013 ein Periodenergebnis in Höhe von EUR 24,7 Mio. (9M 2012: EUR 26,3 Mio.) und ein Ergebnis pro Aktie von EUR 1,65 (9M 2012: EUR 1,75).

Hoher operativer Cashflow

Der Nettozahlungsmittelzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit betrug in den ersten neun Monaten 2013 EUR 29,7 Mio. (9M 2012: EUR 30,6 Mio.). Der Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit in Höhe von EUR -16,5 Mio. ergab sich im Wesentlichen aus einer Dividendenzahlung in Höhe von EUR 16,6 Mio. (9M 2012: EUR 11,7 Mio.). Insgesamt summierte sich der Nettozuwachs der liquiden Mittel im Berichtszeitraum auf EUR 13,2 Mio. (9M 2012: EUR 18,0 Mio.). Dadurch erhöhte sich der Bestand der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum 30. September 2013 auf EUR 59,1 Mio. (30. September 2012: EUR 36,5 Mio.).

VanCamel verfügt weder über kurz- noch über langfristige Bankverbindlichkeiten. Der Buchwert des Eigenkapitals belief sich zum 30. September 2013 auf EUR 73,5 Mio. (30. Dezember 2012: EUR 66,2 Mio.). Die Eigenkapitalquote verringerte sich im Berichtszeitraum geringfügig auf 70,7% (72,2% zum 31. Dezember 2012).

Ausblick

Basierend auf der gegenwärtigen Auftragslage erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2013 einen Konzernumsatz in Höhe von rund EUR 173 Mio. und einen Jahresüberschuss von ca. EUR 34 Mio. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Gesellschaft den Großteil der Umsätze im Nachgang an die beiden halbjährlichen Verkaufsschauen erzielt und die Verkaufsschau der Herbst-/Winterkollektion im September stattgefunden hat. \\'Der chinesische Modemarkt entwickelt sich nach wie vor dynamisch und gerade mit dem erfolgreichen Börsengang wollen wir unsere Marktposition in China weiter ausbauen. Die Absatzsteigerung um über 8 Prozent gegenüber den um Sondereffekte bereinigten Zahlen des Vorjahres zeigt, dass unser einzigartiges Design den Bedürfnissen der wachsenden chinesischen Mittelschicht entspricht,\\' erklärt VanCamel-CEO Xiaming Ke.

Der vollständige Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2013 wird am 29. November 2013 veröffentlicht und auf der Internetseite der Gesellschaft im Bereich Investor Relations/Publikationen unter www.vancamel.de zum Download verfügbar sein.

*Umsatz 2012 zu Vergleichszwecken auf die neue Rabattierungsformel angepasst

 

Über die VanCamel AG

Die VanCamel AG ist die deutsche Holdinggesellschaft eines etablierten chinesischen Modelabels, das mit knapp 200 Beschäftigten Bekleidung, Schuhe und Accessoires designt und vertreibt. VanCamel-Produkte bedienen dabei die modischen und qualitativen Ansprüche der jungen, kaufkraftstarken urbanen Mittelschicht Chinas und richten sich vornehmlich an Männer zwischen 25 und 40 Jahren aus Tier 2- und Tier 3-Städten, die sich modisch an der gehobenen Mittelschicht orientieren. Das mehrfach preisgekrönte Design der Kleidung erfolgt in-house, während das Design der Schuhe basierend auf eigenen Konzepten ausgelagert ist. Die Produktion erfolgt vollständig durch lokale Auftragsfertiger. Die Marke VanCamel ist national etabliert und deckt in ihrer Reichweite die gesamte Volksrepublik China ab. Über 40 regionale Vertriebshändler vertreiben die Produkte der Gesellschaft an mehr als 2.200 autorisierte Einzelhandelsgeschäfte in 26 Provinzen. Seit 2010 ist die Gesellschaft mit durchschnittlich 21 Prozent pro Jahr gewachsen (CAGR).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.vancamel.de

 

Für Rückfragen:

VanCamel AG Lester Eng Ann Soh Vorstand und CFO E-Mail: ir@vancamel.de Tel.: +86 155 5911 7996

 

Quelle: VanCamel AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail