News: Haikui Seafood AG

Schwierige Rahmenbedingungen beeinflussen Halbjahresergebnisse von Haikui Seafood

- Umsatzrückgang um 12,7 Prozent auf 69,4 Millionen Euro
- EBIT sinkt um 39,1 Prozent auf 9,7 Millionen Euro
- EBIT-Marge von 14,0 Prozent trotz verschärfter Wettbewerbssituation

Frankfurt am Main, 21. August 2013 - Aufgrund verschiedener ungünstiger Rahmenbedingungen, mit denen sich Haikui Seafood im zweiten Quartal 2013 konfrontiert sah, fielen die Halbjahresergebnisse des Unternehmens im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum schwächer aus. Nichtsdestotrotz blieb Haikui Seafood mit soliden Margen, einer starken Bilanz und einer komfortablen Cash-Position sehr rentabel.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 setzte sich der Anstieg der Rohstoffpreise und Lohnkosten weiter fort, was zu höheren Produktionskosten führte. Aufgrund des steigenden Wettbewerbs innerhalb der Fisch und Meeresfrüchte verarbeitenden Industrie sanken die Verkaufspreise anstatt zu steigen, um die höheren Produktionskosten auszugleichen. Darüber hinaus kam es im zweiten Quartal zu einer Verzögerung der Exporte aller chinesischen Fisch und Meeresfrüchte verarbeitenden Unternehmen bedingt durch strengere Endproduktqualitätskontrollen seitens der chinesischen Behörden. Diese Faktoren wirkten sich negativ auf das Geschäftsergebnis von Haikui Seafood aus.

Aufgrund dieser widrigen Umstände gingen die Umsätze von Haikui Seafood um 12,7 Prozent auf 69,4 Millionen Euro zurück (H1 2012: 79,5 Millionen Euro). Gemessen in der lokalen Währung RMB sanken die Einnahmen gleichermaßen um 12,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Tiefgekühlte Produkte blieben weiterhin Haikui Seafoods Hauptumsatztreiber und machten mit Umsätzen von 59,8 Millionen Euro 86,2 Prozent des Gesamtumsatzes aus (H1 2012: 67,4 Millionen Euro). Konservenprodukte trugen 9,5 Millionen Euro (H1 2012: 12,1 Millionen Euro) oder 13,8 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Der Bruttogewinn ging von 18,7 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2012 auf 12,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2013 zurück. Dies entspricht einer Bruttogewinnmarge von 18,4 Prozent (H1 2012: 23,5 Prozent). Infolge der geringeren Bruttogewinnmarge und höherer Vertriebs- und Verwaltungskosten sank Haikui Seafoods Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 39,1 Prozent auf 9,7 Millionen Euro (H1 2012: 16,0 Millionen Euro). Aus den gleichen Gründen verringerte sich der Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr um 49,1 Prozent auf 5,9 Millionen Euro (H1 2012: 11,6 Millionen Euro).

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen wirtschaftete Haikui Seafood weiterhin rentabel mit soliden Margen: Die EBIT-Marge lag bei 14,0 Prozent, die Nettogewinnmarge bei 8,5 Prozent.

Starke Finanzlage

Haikui Seafood verfügte per 30. Juni 2013 weiterhin über eine sehr starke Finanz- und Vermögenslage mit einem Eigenkapital in Höhe von 158,1 Millionen Euro (31. Dezember 2012: 146,7 Millionen Euro) und einer Eigenkapitalquote von 97,3 Prozent (31. Dezember 2012: 94,3 Prozent). Die Cash-Position wuchs weiter auf 51,8 Millionen Euro (31. Dezember 2012: 48,9 Millionen Euro).

Anpassung des Ausblicks für das Gesamtjahr 2013

Angesichts der anhaltenden verschärften Wettbewerbssituation in einem schwachen weltwirtschaftlichen Umfeld, der länger andauernden Endproduktqualitätskontrolle seitens der chinesischen Behörden bei chinesischen Exportfirmen, die Fisch- und Meeresfrüchte verarbeiten, sowie der schwachen Ergebnisse des ersten Halbjahres 2013 hat Haikui Seafood seine Prognose für das Gesamtjahr 2013 revidiert. Das Unternehmen rechnet im Vergleich zu 2012 mit einem Umsatzrückgang um rund 20 Prozent gemessen in RMB sowie mit einer EBIT-Marge von etwa 14 Prozent.

'Ungeachtet der aktuellen Marktsituation verfolgen wir weiterhin unsere mittelfristige Wachstumsstrategie, die insbesondere die geographische Expansion sowie die Ausweitung der Produktion umfasst', sagt Chen Zhenkui, CEO von Haikui Seafood. Zu den strategischen Schritten zählt der Ausbau der Verarbeitungsanlagen in Dongshan sowie die Erweiterung des Vertriebsnetzwerkes durch das Gewinnen neuer regionaler Vertriebspartner in China. Darüber hinaus arbeitet Haikui Seafood ständig an der Erweiterung seines Produktportfolios und an der Stärkung seiner Präsenz in internationalen Märkten, insbesondere in Asien, Europa und den USA.

Der vollständige Halbjahresbericht 2013 steht auf der Website von Haikui Seafood unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.haikui-seafood.de/investor-relations/publikationen/berichte/

 

Über die Haikui Seafood AG

Die Haikui Seafood AG verarbeitet Fische und Meeresfrüchte für den chinesischen und internationalen Markt. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst Produkte aus gefrorenen und konservierten Fischen und Meeresfrüchten, die aus einer Vielzahl unterschiedlicher Sorten roher Fische und Meeresfrüchte hergestellt werden, darunter Garnelen, Krabben, diverse Fischarten sowie Schalentiere und Kopffüßer. Kunden von Haikui Seafood sind Distributoren in China und in Übersee, welche überwiegend in Asien, Europa und den Vereinigten Staaten ansässig sind. Haikui Seafood beschäftigte im ersten Halbjahr 2013 rund 700 fest angestellte Mitarbeiter und durchschnittlich rund 1.100 zusätzliche befristet angestellte Arbeitskräfte. Das Unternehmen verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von ungefähr 34.000 Tonnen (Output). Die Produktionsstätten befinden sich im südöstlichen China auf der Insel Dongshan, Zhangzhou in der Provinz Fujian. Haikui Seafood betreibt eine optimierte Lieferkette einschließlich eigener Verarbeitungsanlagen, eigener Produktforschungs- und Entwicklungskapazitäten sowie Lagerhallen bei gleichzeitiger enger Kooperation mit Rohwarenlieferanten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.haikui-seafood.de oder kontaktieren Sie

Kirchhoff Consult AG
Anja Ben Lekhal
Tel.: +49 (0)40 609 186 55
anja.benlekhal@kirchhoff.de

 

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf Haikui Seafoods derzeitigen Ansichten und Erwartungen und die diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. Haikui Seafood übernimmt keine
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.
Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag,
an dem sie gemacht wird.

 

Unternehmen: Haikui Seafood AG
c/oAshurst,OpernTurm,Bockenh.Landstr.2-4
60306 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 40 60 91 86 - 0
Fax: +49 40 60 91 86 - 60
E-Mail: haikui@kirchhoff.de
Internet: www.haikui-seafood.de
ISIN: DE000A1JH3F9
WKN: A1JH3F
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf

 

Quelle: Haikui Seafood AG