News: Ultrasonic AG

ULTRASONIC meldet vorläufige Zahlen für 2012

- Rekordergebnis in 2012 und starkes viertes Quartal
- Konzernumsatz um 24,8% auf insgesamt EUR 149,0 Mio. gesteigert (2011: EUR 119,4 Mio.)
- Umsatzsteigerung im Segment Urban Footwear (inkl. Accessoires) um 50,8% auf EUR 54,9 Mio. (2011: EUR 36,4 Mio.)
- Umsatz im Segment Schuhsohlen um 20,1% und im Segment Sandalen und Slipper um 7,2% erhöht
- Konzernrohgewinn steigt überproportional um 25,2%; Rohertragsmarge auf 31,0% leicht ver-bessert (2011: 30,9%)
- Rohertragsmarge im Segment Urban Footwear (inkl. Accessoires) auf 31,1% gesteigert (2011: 30,0%)
- Vorsteuermarge (EBT) bei ca. 28% (2011: 27,8%)
- Eigene Produktion an der Kapazitätsgrenze (rund 90% Kapazitätsauslastung)
- Erhebliche Investitionen in die Produktionskapazitäten, neue Produkte und neu erschlossene Vertriebskanäle ermöglichen weiteres Umsatzwachstum in 2013

Köln, 20. Februar 2013 Die Ultrasonic AG (Prime Standard, ISIN DE000A1KREX3, US5), die deutsche Holdinggesellschaft eines etablierten chinesischen Produzenten und Anbieters hochwertiger Mar-kenschuhe, veröffentlicht heute die vorläufigen und noch ungeprüften Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012.

Der Konzernumsatz konnte im Geschäftsjahr 2012 um 24,8% von EUR 119,4 Mio. im Vorjahr auf EUR 149,0 Mio. gesteigert werden. Der Rohgewinn stieg im Berichtszeitraum sogar überproportional stark um 25,2% auf EUR 46,2 Mio. (2011: EUR 36,9 Mio.). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die durchschnittliche Aufwertung des chinesischen Yuan gegenüber dem Euro um rund 10,7% im Verhältnis zum Vorjahr zum Anstieg beitrug. Die Vorsteuermarge (EBT) für 2012 wird voraussichtlich bei rund 28% (2011: 27,8%) liegen, so dass das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Rekordergebnis für den Konzern endete.

Während im Geschäftsjahr 2011 noch das Segment Sandalen und Slipper der umsatzstärkste Ge-schäftsbereich gewesen war, verschob sich die Umsatzverteilung im Geschäftsjahr 2012 deutlich in Richtung des wachstumsstärksten Segments Urban Footwear, das erstmalig am meisten zum Kon-zernumsatz beitrug. So konnten die Umsatzerlöse im Segment Urban Footwear (inkl. Accessoires), das die eigene Marke „ULTRASONIC" sowie die OEM-Markenproduktion umfasst, im Geschäftsjahr 2012 kräftig gesteigert werden und erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 50,8% auf EUR 54,9 Mio. (2011: EUR 36,4 Mio.). Dies entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 36,8% (2011: 30,5%). Innerhalb des Segments Urban Footwear stiegen die Umsätze mit „ULTRASONIC"-Markenprodukten (Freizeitschuhe und Accessoires) um 49,6% auf EUR 29,4 Mio. (2011: EUR 19,6 Mio.). Dabei lag der Umsatz mit Accessoires mit EUR 1,4 Mio. (2011: EUR 1,4 Mio.) auf dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatz mit OEM-Markenschuhen erhöhte sich um 52,4% auf EUR 25,5 Mio. (2011: EUR 16,7 Mio.). Im Segment Schuhsohlen konnten die Umsätze um 20,1% auf EUR 47,5 Mio. (2011: EUR 39,6 Mio.) gesteigert werden. Die Umsatzerlöse im Segment Sandalen und Slipper stiegen im Geschäftsjahr 2012 von EUR 43,5 Mio. um 7,3% auf EUR 46,6 Mio. Die Entwicklung im Segment Sandalen und Slipper wurde einerseits durch die geringere Nachfrage aus dem Ausland und andererseits durch die Auslastung der Produktionskapazitäten durch die Produktion von Schuhsohlen beeinträchtigt.

Im Segment Urban Footwear (inkl. Accessoires) konnte im Geschäftsjahr 2012 auch die Rohertrags-marge auf 31,1% (2011: 30,0%) verbessert werden. Dabei wurde mit „ULTRASONIC"-Markenprodukten eine Rohertragsmarge von 30,6% (2011: 30,5%) und mit den OEM-Produkten eine Rohertragsmarge von 31,7% (2011: 29,4%) erzielt. Die Produktion in diesem Segment soll in Zukunft verstärkt im eigenen Hause stattfinden, so dass weitere Ertragsverbesserungen realisiert werden können. Die Rohertragsmargen in den Segmenten Sandalen und Slipper sowie Schuhsohlen lagen jeweils mit 30,9% leicht unter dem Niveau des Vorjahres (2011: 31,2% bzw. 31,4%). Generell waren im abgelaufenen Geschäftsjahr steigende Lohnkosten und höhere Rohstoffpreise zu verzeichnen, die jedoch durch höhere Absatzpreise zum Großteil aufgefangen bzw. wie im Segment Urban Footwear sogar überkompensiert werden konnten.

Wie schon im Vorjahr verzeichnete ULTRASONIC in 2012 einen hohen Kapazitätsauslastungsgrad seiner Anlagen und Maschinen von rund 90%. Daher hat ULTRASONIC im abgelaufenen Geschäftsjahr erhebliche Investitionen in die Erweiterung des Geschäftsbetriebs getätigt. Das bestehende Fabrikgelände wurde weiter ausgebaut und um ein mehrstöckiges Produktionsgebäude sowie Mitarbeiterwohnungen erweitert. Zusätzlich wurde durch den Erwerb der Fujian Junhui Sports Co., Ltd., eine Liegenschaft mit komplett neuem Fabrikkomplex inklusive mehrerer Produktions- und Logistikgebäude sowie Mitarbeiterwohnungen übernommen, der zudem noch Raum für weitere Expansionen lässt. Der Produktionsstart am neuen Standort für erste Produktserien im Bereich Urban Footwear erfolgt noch im ersten Quartal 2013. Die Fertigstellung weiterer Gebäude und deren Ausrüstung mit Maschinen soll sukzessive erfolgen, so dass die Produktionskapazitäten im laufenden und kommenden Jahr weiter erhöht werden können. Bei einem vollen Ausbau des Standorts bis zum Jahr 2017 beträgt das Gesamtinvestitionsvolumen rund EUR 50 Mio.

Gleichzeitig erweitert ULTRASONIC auch das Produktportfolio und die Vertriebskanäle. Neben dem Aufbau eines Online-Portals für den Direktvertrieb von Urban Footwear beabsichtigt ULTRASONIC die Produktion von Kinderschuhen und über Partner deren Vertrieb in China zu den großen Supermarktketten wie Walmart. Zukünftig sollen auch die hochwertigen Freizeitschuhe im Bereich Urban Footwear (Marke „ULTRASONIC" und OEM-Marken) in Eigenfertigung hergestellt werden.

„Wir sind mit dem Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres hoch zufrieden. Insbesondere die sehr gute Entwicklung im Segment Urban Footwear bestätigt unsere strategische Ausrichtung. Die Marke ULTRASONIC hat sich auf dem chinesischen Markt fest etabliert und steht mit einem hohen Wiedererkennungswert für moderne und qualitativ hochwertige Freizeitschuhe. Damit treffen wir genau den Geschmack unserer anspruchsvollen Kundschaft", kommentiert Qingyong Wu, CEO und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. „Für das neue Geschäftsjahr sind wir sehr zuversichtlich und wollen weiter wachsen. Dazu haben wir sowohl in den Ausbau der Produktion investiert, als auch unser Produktportfolio sowie unsere Vertriebskanäle erweitert. Die geplante Produktion von Kinderschuhen und deren Vertrieb in chinesischen Supermarktketten ermöglichen uns hohe Absatzvolumina und eine gute Marge. Darüber hinaus wird uns der beabsichtigte Online-Direktvertrieb für Urban Footwear Produkte den landesweiten Zugang zu einer jungen, modebewussten und kaufkraftstarken Kundengruppe erschließen", so Qingyong Wu weiter.

Der Ausbau der Produktion wird im Jahr 2013 voraussichtlich zu einem Anstieg der Produktionskapazität bei den Schuhsohlen um 5% und bei den Sandalen und Slippern um 10% führen. Zusätzlich plant ULTRASONIC bis zu 1,0 Mio. Paare Kinderschuhe im Jahr 2013 zu fertigen. Gemäß der aktuellen Planung wird ULTRASONIC nach Abschluss aller Baumaßnahmen im Jahr 2017 die Produktionskapazität in den Segmenten Schuhsohlen und Sandalen und Slippern um 40% gesteigert haben und über eine Produktionskapazität von rund 5,0 Mio. Paaren Kinder- und Freizeitschuhen verfügen.

Aufgrund der neu errichteten und bereits teilweise in 2013 in Betrieb zu nehmenden Produktionskapazitäten geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2013 von einem Konzernumsatzwachstum auf Euro-Basis (ohne Berücksichtigung von Währungseffekten) von ca. 10 15% aus. Durch die erfolgreiche Erweiterung der Vertriebskanäle und des Produktangebots ergeben sich weitere Wachstumspotenziale, bei gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Höhe des Working Capital. Die Anlaufkosten der Produktion sowie die Aufbaukosten für die Erschließung der neuen Vertriebskanäle werden jedoch voraussichtlich zu einer vorübergehend leicht rückläufigen Margenentwicklung in den nächsten 1-2 Jahren führen. Demzufolge erwartet der Vorstand für die Geschäftsjahre 2013 und 2014 eine etwas reduzierte Vorsteuermarge (EBT) von 23 26%. Der Vorstand geht wie schon im Vorjahr davon aus, dass das erste Quartal saisonbedingt wieder das schwächste in 2013 sein wird.

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 werden am 15. April 2013 bekannt gegeben. Der vollständige Geschäftsbericht 2012 inklusive des geprüften Konzernabschluss steht ab diesem Datum im Bereich Investor Relations/Publikationen unter www.ultrasonic-ag.de zur Verfügung.

 

Über die Ultrasonic AG

Die Kölner Ultrasonic AG ist die deutsche Holdinggesellschaft der chinesischen ULTRASONIC-Gruppe, eines etablierten chinesischen Produzenten und Anbieters hochwertiger Markenschuhe. Die Unternehmensgruppe ist mit über 1.400 Mitarbeitern in drei Marktsegmenten tätig, die derzeit ungefähr zu je einem Drittel zum Gruppenumsatz beitragen. ULTRASONIC produziert Sandalen und Slipper im gehobenen Preissegment für den lokalen und internationalen Markt und ist ferner als langjähriger Lieferant von Schuhsohlen für führende Hersteller der etablierten chinesischen Sportschuhindustrie wie Anta, Xtep und Unisuper tätig. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit großem Erfolg eine eigene „Urban-Footwear" Kollektion für hochwertige Freizeitschuhe entwickelt, die unter der Marke ULTRASONIC auf die modischen und qualitativen Ansprüche der jungen, kaufkraftstarken urbanen Mittelschicht Chinas zielt. Die ULTRASONIC-Markenkollektion wird zurzeit in über 100 ULTRASONIC Mono-Label Shops angeboten. Seit 2009 ist die ULTRASONIC-Gruppe mit durchschnittlich 32 Prozent pro Jahr gewachsen (CAGR) und hat im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von rund EUR 149 Mio. erwirtschaftet.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.ultrasonic-ag.de

 

Für Rückfragen:

Ultrasonic AG
Chi Kwong Clifford Chan
Vorstand und CFO
E-Mail: ir@ultrasonic-ag.de
Tel.: +86 1525 947 9902 (China), +852 966 227 40 (Hong Kong)

 

Quelle: Ultrasonic AG