News: SNP Schneider-Neureither & Partner AG

SNP gibt vorläufige Zahlen für 2012 bekannt

  • - Konzernumsatz steigt um rund 2% auf 27,2 Mio. EUR (2011: 26,6 Mio. EUR)
  • - EBIT liegt bei 2,9 Mio. EUR (2011: 4,7 Mio. EUR)
  • - EBIT-Marge beträgt 10,6% (2011: 17,5%)
  • - SNP T-Bone-Umsätze steigen um rund 90% auf 4,9 Mio. EUR (i. Vj. 2,6 Mio. EUR)
  • - Auftragseingang steigt um ca. 12% auf 9,6 Mio. EUR (i. Vj. 8,6 Mio. EUR)

Heidelberg, 31. Januar 2013 - Im Geschäftsjahr 2012 konnte die SNP Schneider-Neureither & Partner AG (General Standard, ISIN DE0007203705), wie bereits am 31. Dezember 2012 per Ad-Hoc-Mitteilung gemeldet, die eigenen ambitionierten Erwartungen an die Geschäftsentwicklung nicht verwirklichen. Wie sich mit Ende des abgelaufenen Jahres abzeichnete, verschoben sich Auftragseingänge und Projektstarts von mehreren Aufträgen, so dass das Erreichen der ursprünglich prognostizierten Größen für das Umsatzwachstum und das EBIT nicht mehr möglich wurde. Trotzdem belegen die heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen für den Berichtszeitraum 2012 die ersten Erfolge bei der Etablierung der neuen Vertriebsstrategie und verdeutlichen die nach wie vor gute Ertragskraft des Konzerns auf dem jetzigen Niveau.

Insgesamt konnte die SNP AG im Geschäftsjahr 2012 einen Konzernumsatz in Höhe von 27,2 Mio. EUR (i. Vj. 26,6 Mio. EUR) verbuchen. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einer Steigerung von rund 2%. Die Umsätze im Bereich 'Software-related-Services' konnten dabei um rund 5% auf 20,2 Mio. EUR (i. Vj. 19,1 Mio. EUR) gesteigert werden. Im Bereich 'Software' wurden die Umsatzerlöse vor dem Hintergrund der im dritten Quartal 2012 ausgelaufenen Vertriebspartnerschaft mit der SAP AG verstärkt aus eigener Kraft erzielt. Mit rund 7,0 Mio. EUR (i. Vj. 7,5 Mio. EUR) war zwar im Vergleich zum Vorjahr noch ein leichter Rückgang von knapp 9% zu verzeichnen. Dieser betraf jedoch im Wesentlichen die zuzuordnenden Wartungsumsätze, die im Berichtszeitraum aufgrund der Beendigung der oben gennanten Kooperation um rund 20% auf 1,6 Mio. EUR (i. Vj. 2,1 Mio. EUR) zurück gingen. Die Lizenzumsätze reduzierten sich hingegen nur leicht um rund 2% auf 5,3 Mio. EUR (i. Vj. 5,4 Mio. EUR). Ein weiterhin starkes Wachstum verzeichnete der Vertrieb der Software SNP Transformation Backbone(R). Die Erlöse, die mit diesem Produkt generiert wurden, konnten im Vergleich zum Vorjahr um rund 90% auf 4,9 Mio. EUR (i. Vj. 2,6 Mio. EUR) gesteigert werden. Dies entspricht einem Anteil am gesamten Softwareumsatz in Höhe von 71% (i. Vj. 34%) und bestätigt damit die Strategie des Vorstands.

Die Verzögerung der Entscheidungen über den Abschluss von margenstarken und großvolumigen Softwarelizenzvereinbarungen bei zeitgleich erhöhten Aufwendungen für den personellen Aufbau sowie die Intensivierung der Marketing und Vertriebsaktivitäten schlagen sich auch in der erzielten EBIT-Marge des abgelaufenen Geschäftsjahres nieder. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die EBIT-Marge von 17,5% auf 10,6%. Absolut konnte im Berichtszeitraum ein EBIT in Höhe von 2,9 Mio. EUR (i. Vj. 4,7 Mio. EUR) erzielt werden.

Mit einem Umsatz von 6,3 Mio. EUR (i. Vj. 7,6 Mio. EUR) blieb das sonst traditionsgemäß stärkste vierte Quartal der SNP AG deutlich hinter den Erwartungen zurück. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von rund 17%. Die Umsätze im Bereich 'Software-related-Services' waren nur leicht rückläufig und beliefen sich auf 4,9 Mio. EUR (i. Vj. 5,1 Mio. EUR). Angesichts der genannten Verschiebungen war der Rückgang im Bereich 'Software' allerdings deutlicher. Die Umsätze in diesem Segment reduzierten sich von 2,5 Mio. EUR im Vorjahr auf 1,3 Mio. EUR im vierten Quartal 2012. Dabei beliefen sich die Lizenzumsätze auf 1,2 Mio. EUR (i. Vj. 1,9 Mio. EUR) und die Wartungserlöse auf 0,1 Mio. EUR (i. Vj. 0,6 Mio. EUR). Das EBIT im vierten Quartal betrug 0,2 Mio. EUR (i. Vj. 1,7 Mio. EUR) und die EBIT-Marge erreichte rund 2% (i. Vj. 23,3%).

Zu Beginn des neuen Geschäftsjahres ist die SNP weiterhin sehr gut im Markt für Transformationen von ERP-Systemen positioniert. So lag der Auftragsbestand zum 31. Dezember 2012 mit 9,6 Mio. EUR rund 1 Mio. EUR bzw. 12% über dem Vergleichswert des Vorjahres von 8,6 Mio. EUR. Während das Beratungsgeschäft im Segment 'Software-related-Services' mit stabilen Umsatz- und Ergebnisbeiträgen eine solide Basis für die Unternehmensentwicklung bildet, bieten sich im Geschäftsfeld 'Software' insbesondere durch den Abschluss von großvolumigen Lizenzvereinbarungen für den Einsatz der Software Transformation Backbone(R) erhebliche Ertragspotenziale, die zukünftig noch konsequenter genutzt werden sollen. Die SNP AG verzeichnet verstärktes Interesse an dieser Lösung. Aus heutiger Sicht geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2013 von einer deutlichen Steigerung in Umsatz und EBIT-Marge aus. Eine konkretere Prognose bezüglich der Umsatz- und Ertragsentwicklung wird zusammen mit dem Geschäftsbericht veröffentlicht.

Der vollständige Geschäftsbericht wird am 28. März 2013 veröffentlicht und auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.snp-ag.com im Bereich Investor Relations /Finanzberichte zur Einsicht bereit gestellt.

Heidelberg, den 31. Januar 2013

SNP Schneider-Neureither & Partner AG
Der Vorstand

Weitere Informationen unter www.snp-ag.com

 

Ansprechpartner Investor Relations:

SNP Investor Relations
Stefan Tobias Burkhardt
Telefon: +49 6221 6425-637
Fax: +49 6221 6425-20
E-Mail: investor.relations@snp-ag.com

 

Über SNP

Die SNP AG erhöht die Geschwindigkeit, mit der Unternehmen Veränderungen umsetzen und unterstützt sie, ihre IT-Landschaft schneller und wirtschaftlicher an neue Rahmenbedingungen anzupassen. Dazu hat das Softwareunternehmen mit SNP Transformation Backbone(R) die weltweit erste Standardsoftware für die automatisierte Analyse und standardisierte Umsetzung von Änderungen in IT-Systemen entwickelt. Die Transformationsplattform beruht auf den Erfahrungen aus 1.500 Projekten weltweit. Diese hat das 1994 gegründete Unternehmen mit seinen software-bezogenen Dienstleistungen für Business Landscape Transformation(R) gesammelt.

Rund 200 Mitarbeiter in Europa, Südafrika sowie den USA erwirtschafteten 2011 einen Umsatz von 26,6 Mio. EUR. Die SNP AG mit Stammsitz in Heidelberg ist seit 2000 im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet

 

Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner AG
Dossenheimer Landstraße 100
69121 Heidelberg
Deutschland
Telefon: 06221-6425-111
Fax: 06221-6425-20
E-Mail: investor.relations@snp-ag.com
Internet: www.snp-ag.com
ISIN: DE0007203705
WKN: 720370
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart

 

Quelle: SNP Schneider-Neureither & Partner AG