News: Ultrasonic AG

Ultrasonic erzielt Rekordergebnis im dritten Quartal

- Rekordumsatz von EUR 42,9 Mio. und Rekordperiodenergebnis von EUR 9,1 Mio. in Q3/2012

- Konzernumsatz steigt nach neun Monaten um 24,9% auf EUR 108,3 Mio. (9M 2011: EUR 86,7 Mio.)

- Rohgewinn nach neun Monaten stieg um 24,8% auf EUR 33,5 Mio. (9M 2011: EUR 26,8 Mio.)

- Konzernergebnis vor Steuern (EBT) nach neun Monaten steigt um 23,1% auf EUR 30,6 Mio. (9M 2011: EUR 24,9 Mio.), EBT-Marge bei 28,3% (9M 2011: 28,7%)

- Periodenüberschuss nach neun Monaten steigt um 22,7% auf EUR 22,8 Mio. (9M 2011: EUR 18,6 Mio.)

- Urban Footwear (inkl. Accessoires) mit 65,0% Wachstum in Q3 und 45,2% Wachstum nach neun Monaten stärkster Bereich

- Jahresziele bestätigt und konkretisiert

Köln, 6. November 2012 Die Ultrasonic AG (Prime Standard, ISIN DE000A1KREX3, US5), die deut-sche Holdinggesellschaft eines etablierten chinesischen Produzenten und Anbieters hochwertiger Markenschuhe, konnte auf Basis vorläufiger Zahlen im dritten Quartal deutliche Steigerungen bei Umsatz und Ertrag verbuchen. Auch in diesem Jahr war saisonal bedingt und wie vom Vorstand erwartet, das dritte Quartal die bislang umsatz- und ertragsstärkste Periode des Geschäftsjahrs. Dies führte in Folge zu neuen Rekordwerten beim Umsatz und den Ertragskennzahlen sowohl auf Quartalsebene als auch auf Sicht nach neun Monaten. So wurden im dritten Quartal Umsatzerlöse* von EUR 42,9 Mio. und nach neun Monaten Umsatzerlöse von EUR 108,3 Mio. erreicht, was einem Anstieg zu den Vorjahreszeiträumen von nahezu 33% bzw. 25% entspricht. Zeitgleich erhöhte sich das Ergebnis nach Steuern im Zeitraum Juli bis September um rund 29% auf EUR 9,1 Mio. und nach neun Monaten um knapp 23% auf EUR 22,8 Mio., bei einer zufrieden stellenden konstanten bzw. trotz erhöhter Kostenbasis nur leicht rückläufigen Margenentwicklung. Das Segment Urban Footwear (inkl. Accessoires) konnte mit einem Wachstum im dritten Quartal von 65,0% wesentlich zur Umsatzsteigerung beitragen.

Qingyong Wu, Vorstandsvorsitzender und CEO der Gesellschaft, ist mit der Geschäftsentwicklung zufrieden und sieht ULTRASONIC gut positioniert für weiteres Wachstum: „Im dritten Quartal hat sich gezeigt, dass die Nachfrage nach unseren Produkten auf dem chinesischen Binnenmarkt unverändert groß ist. Obwohl das gesamtwirtschaftliche Wachstum in China zuletzt etwas an Dynamik verloren hatte, wuchs der Konsum in China weiterhin mit über 14% pro Jahr und wir konnten unsere Verkaufszahlen erneut deutlich ausbauen. Insbesondere mit unseren Geschäftsfeldern „Urban Footwear" und „Schuhsohlen" setzen wir auf den chinesischen Binnenmarkt. Die positive Entwicklung im abgelaufenen Quartal in diesen Bereichen bestätigt unsere Auffassung, hier auf die richtige Entwicklung gebaut zu haben. Mit den beschlossenen Investitionen werden wir diesen Markt weiter angehen, um unser Ziel zu realisieren, der führende chinesische Markenhersteller für hochwertige Freizeitschuhe zu werden."

Umsatz und Ertragslage

In den ersten neun Monaten konnten die Konzernumsatzerlöse im Vorjahresvergleich um 24,9% von EUR 86,7 Mio. auf EUR 108,3 Mio. gesteigert werden. Neben Währungseffekten (im Vorjahresvergleich fand eine Abwertung des durchschnittlichen Wechselkurses des Euro zum chinesischen Renminbi in Höhe von rund 12% statt) waren Preiserhöhungen der abgesetzten Produkte und insbesondere die im dritten Quartal erfolgte deutliche Erhöhung der Absatzmenge im Bereich Urban Footwear für den Umsatzanstieg im Konzern verantwortlich.

Während die Geschäftsfelder „Urban Footwear" und „Schuhsohlen", bei denen 53% (Urban Foot-wear) bzw. 100% (Schuhsohlen) der Umsätze auf dem chinesischen Binnenmarkt erzielt werden ihre Absatzmengen im Berichtszeitraum erhöhen konnten, war die Absatzmenge im stark exportlastigen Bereich „Sandalen und Slipper" leicht rückläufig. Dies konnte jedoch teilweise durch den Verkauf von Produkten mit höheren Margen kompensiert werden. Den größten Umsatzzuwachs im Berichtszeitraum verzeichnete das Geschäftsfeld „Urban Footwear", das zusammen mit dem Bereich „Accessoires" rund 45,2% im Vorjahresvergleich zulegte und insgesamt EUR 40,3 Mio. oder 37,2% zum Konzernumsatz beitrug. Wie schon im Vorquartal war das wachstumsstärkste Segment „Urban Footwear" damit im Berichtszeitraum auch der Hauptumsatzträger. Im Geschäftsfeld „Urban Footwear" (inkl. Accessoires) stiegen die Umsätze mit eigenen ULTRASONIC Markenprodukten im Vorjahresvergleich um rund 43,2% von EUR 15,0 Mio. auf EUR 21,4 Mio. und machten 53,2% der Segmenterlöse (9M 2011: 54,0%) und 19,8% (9M 2011: 17,3%) der Gesamtumsatzerlöse aus. Die Umsatzerlöse im OEM-Geschäft stiegen um 47,6% von EUR 12,8 Mio. im Vorjahreszeitraum auf EUR 18,9 Mio. nach den ersten neun Monaten 2012. Im Geschäftsfeld „Schuhsohlen" konnten die Umsatzerlöse im Vergleich zur Vorjahresperiode um 22,8% auf 35,0 Mio. (9M 2011: EUR 28,5 Mio.) gesteigert werden. Durch den Einsatz neuer Maschinen wurden auch in diesem Bereich hochwertigere Produkte mit höheren Verkaufspreisen und besseren Margen hergestellt, die von den Kunden, den großen chinesischen Sportartikelherstellern, zunehmend nachgefragt werden. Im Geschäftsfeld „Sandalen und Slipper" konnten die Umsatzerlöse lediglich um 8,4% zulegen und erreichten EUR 32,9 Mio. (9M 2011: EUR 30,4 Mio.).

Der Rohgewinn auf Konzernebene nach neun Monaten stieg um EUR 6,6 Mio. oder 24,8% auf EUR 33,4 Mio. an (9M 2011: EUR 26,8 Mio.) und wuchs damit leicht unterproportional zur Umsatzerhö-hung. Höhere Rohstoff- und Personalkosten konnten im Berichtszeitraum größtenteils über Preissteigerungen an die Kunden weitergegeben werden. Die Rohgewinnmarge lag mit 30,9% ebenfalls nur leicht unter dem Vorjahresvergleichswert von 31,0%.

Der Rohgewinn im Geschäftsfeld „Urban Footwear" (inkl. "Accessoires") stieg um 47,3% und erhöhte sich somit deutlich überproportional zum Umsatzzuwachs von 45,2%. Die Rohgewinnmarge stieg demnach auf 31,1% (9M 2011: 30,7%). Dies ist auf den Verkauf von Produkten mit höheren Margen sowie höhere Verkaufspreise zurückzuführen. Die Rohgewinnmarge im Segment „Schuhsohlen" ging auf 30,8% von 31,3% im Vorjahreszeitraum zurück, da bei vielen einfachen Produkten ein Preisverfall zu beobachten war. Durch die sukzessive Verwendung neuer Maschinen mit komplexeren Produktionstechnologien steuert ULTRASONIC diesem Trend entgegen, da nun vermehrt auch margenstärkere und hochpreisige Schuhsohlenprodukte hergestellt werden können. Im Geschäftsfeld „Sandalen und Slipper" lag die Rohertragsmarge neun Monaten konstant bei 30,8% (9M 2011. 30,8%). Der Rückgang der Rohgewinnmarge im Bereich Schuhsohlen konnte somit durch die Anstiege der Rohertragsmargen im Bereich Urban Footwear (inkl. Accessoires) nahezu ausgeglichen werden.

Während die Marketing- und Vertriebskosten mit rund EUR 1,1 Mio. im Vorjahresvergleich ungefähr in Relation zum Umsatzwachstum stiegen (9M 2011: EUR 0,9 Mio.), erhöhten sich die Verwaltungskosten von EUR 1,1 Mio. im Vorjahreszeitraum auf EUR 1,8 Mio. in den ersten neun Monaten im laufenden Geschäftsjahr überproportional. Die Erhöhung ist im Wesentlichen auf die neue Konzernstruktur und die Aufwendungen der Ultrasonic AG zurückzuführen. Wie im Vorjahreszeitraum war das Finanzergebnis im Konzern nahezu ausgeglichen.

Sämtliche sonstigen Ertragskennzahlen verzeichneten weiterhin deutliche Steigerungen im Vorjah-resvergleich. In den ersten neun Monaten 2012 erhöhte sich das EBITDA im Vorjahresvergleich um 22,1% von EUR 25,9 Mio. auf EUR 31,6 Mio. Das EBIT auf Konzernebene stieg ebenfalls in den ersten neun Monaten 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 22,7% auf EUR 30,6 Mio. von EUR 24,9 Mio. Dar-aus resultierte eine EBIT-Marge von 28,2% (9M 2011: 28,8%). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erreichte im Berichtszeitraum EUR 30,6 Mio. Im Vergleich zum Vorjahreswert von EUR 24,9 Mio. entspricht dies einer Steigerung von 23,1%. Die EBT-Marge lag bei 28,3% (9M 2011: 28,7%). Nach Steuern (Ertragssteuersatz 25% seit 2008) betrug infolge dessen der Periodenüberschuss auf Konzernebene EUR 22,8 Mio., eine Steigerung um 22,7% zum Vorjahr (9M 2011: EUR 18,6 Mio.). Das entspricht im Berichtszeitraum einem Ergebnis pro Aktie (verwässert und unverwässert) von EUR 1,99 (9M 2011: EUR 1,72 je Aktie).

Ausblick

Für den Rest des Jahres erwartet der Vorstand die Fortsetzung des Wachstumstrends und die Erreichung der Umsatz- und Ergebnisziele. Auf Basis heutiger Schätzungen für die eigene Geschäftslage und unter Berücksichtigung der ökonomischen Rahmenbedingungen, wird für das Gesamtjahr 2012 bei einer angenommenen Abschwächung des Euros zum chinesischen Renminbi von rund 12% mit einem Umsatzzuwachs zwischen 20-25% gerechnet. Die Prognose für die Vorsteuermarge (Vorsteuerergebnis im Verhältnis zum Umsatz) wird auf ca. 26-29% konkretisiert.

Mit den erfolgten ersten Investitionen in die Erhöhung der Produktionskapazitäten hat derULTRASONIC-Konzern wichtige Voraussetzungen für die weitere geplante Expansion geschaffen. Insbesondere mit dem Erwerb des neuen Produktionskomplexes in der Nähe von Xiamen, der im Oktober abgeschlossen wurde, ist ein wesentlicher Schritt der angekündigten Wachstumsstrategie erfolgt. Bis zum Jahre 2017 sieht der in diesem Zusammenhang verfolgte Investitionsplan, der ausschließlich auf Basis der derzeit verfügbaren finanziellen Mittel erstellt wurde, ein Volumen von über EUR 50 Mio. für die Erweiterung der Produktionsstätten und -anlagen vor. In Folge der Akquisition wird ULTRASONIC ab dem nächsten Jahr in der Lage sein, die Eigenfertigung von Produkten für das „Urban Footwear" Segment zumindest teilweise selbst durchzuführen, wodurch der Vorstand positive Effekte auf die Ertragssituation erwartet. Zudem kann der Konzern seine Produktionskapazitäten für die Bereiche „Schuhsohlen" und „Sandalen und Slipper" bis zum Abschluss aller Erweiterungsmaßnahmen um weitere 35-45% steigern.

Parallel zur Erweiterung der Produktionskapazitäten wird der Ausbau des Distributornetzwerks weiter vorangetrieben. Im Berichtszeitraum war von Seiten der Distributoren eine steigende Nachfrage für die ULTRASONIC-Markenprodukte zu verzeichnen. In den ersten neun Monaten kamen 4 weitere Distributoren zum ULTRASONIC-Distributorennetzwerk hinzu, so dass die Anzahl zum 30. September 2012 11 Distributoren betrug, die insgesamt 11 Provinzen und 1 Bezirksstadt abdecken. Für die nächsten Monate geht der Vorstand von einer stetigen Erhöhung der Distributorenanzahl und der von ihnen betriebenen ULTRASONIC-Einzelhandelsgeschäfte aus. Zum Jahresende dürfte sich die Anzahl der Einzelhandelsgeschäfte nach derzeitigem Stand auf ca. 110 „ULTRASONIC"-Markengeschäfte belaufen (Stand 30. September 2012: 97 Einzelhandelsgeschäfte).

Der vollständige Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2012 wird am 28. November 2012 veröffentlicht und auf der Internetseite der Gesellschaft im Bereich Investor Relations/Publikationen unter www.ultrasonic-ag.de zum Download erhältlich sein.

ULTRASONIC wird die vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2012 auf dem Deutschen Eigenkapitalforum präsentieren, das in Frankfurt vom 12.-14. November im Congress Center der Messe Frankfurt stattfinden wird. Die Präsentation wird am Dienstag, den 13. November um 16.30 Uhr im Raum London von ULTRASONIC gehalten.

* Die Zahlen für den am 30. September 2011 beendeten Zeitraum der ersten neun Monate (9M 2011) betref-fen den Konzernzwischenabschluss der China Ultrasonic Outdoorwear Holdings Limited, Hong Kong, der 100%-igen Tochtergesellschaft der Ultrasonic AG, und sind zu Vergleichszwecken dargestellt. Der durchschnittliche Wechselkurs betrug im Berichtszeitraum 9M 2012 EUR 1 = CNY 8.1181.

 

Über die Ultrasonic AG

Die Kölner Ultrasonic AG ist die deutsche Holdinggesellschaft der chinesischen ULTRASONICUlt-rasonic-Gruppe, eines etablierten chinesischen Produzenten und Anbieters hochwertiger Marken-schuhe. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 1.400 Mitarbeitern in drei Marktsegmenten tätig, die derzeit ungefähr zu je einem Drittel zum Gruppenumsatz beitragen. ULTRASONIC Ultrasonic produziert Sandalen und Slipper im gehobenen Preissegment und ist ferner als langjähriger Lieferant von Schuhsohlen für führende Hersteller der boomenden chinesischen Sportschuhindustrie wie Anta, Xtep und Unisuper tätig. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit großem Erfolg eine eigene „Urban-Footwear" Kollektion entwickelt, die unter der Marke ULTRASONIC Ultrasonic auf die modischen Ansprüche der jungen, kaufkraftstarken urbanen Mittelklasse Chinas zielt. Die ULTRASONIC-Ultrasonic Markenkollektion wird zurzeit in über 9rund 1000 ULTRASONIC Ultrasonic Mono-Label Shops angeboten und erzielt im Handel Verkaufspreise von RMB 400 bis RMB 1.200, das sind rund EUR 50 bis EUR 140. In den vergangenen drei Jahren ist die ULTRASONICUltrasonic-Gruppe mit durchschnittlich 34,4 Prozent pro Jahr gewachsen (CAGR) und hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz in Höhe von EUR 119,4 Mio. bei einem Konzernjahresüberschuss von EUR 24,9 Mio. erwirtschaftet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ultrasonic-ag.de

 

Disclaimer:

Dieses Dokument ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Ultrasonic AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung registriert und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum Kauf angeboten.

Dieses Dokument wird nur verbreitet an und ist nur ausgerichtet auf (i) Personen, die sich außerhalb des Vereinigten König-reiches befinden, oder (ii) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die 'Verordnung'), oder (iii) vermögenden Gesellschaften, und anderen vermögenden Personen die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung fallen (wobei diese Personen zusammen als 'qualifizierte Personen' bezeichnet werden). Alle Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, stehen nur qualifizierten Personen zur Verfügung und jede Aufforderung, jedes Angebot oder jede Vereinbarung, solche Wertpapiere zu beziehen, kaufen oder anderweitig zu erwerben, wird nur gegenüber qualifizierten Personen abgegeben. Personen, die keine qualifizierten Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder Vertrauen auf diese Information oder ihren Inhalt handeln.

 

Für Rückfragen:

Ultrasonic AG
Chi Kwong Clifford Chan
Vorstand und CFO
E-Mail: clifford.chan@suoli.cc
Tel.: +86 1525 947 9902 (China), +852 966 227 40 (Hong Kong)

 

Quelle: Ultrasonic AG