News: ifa systems AG

ifa systems AG plant Kapitalerhöhung

Der Vorstand der ifa systems AG (ISIN DE 000783078) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats heute eine Kapitalerhöhung um bis zu Euro 184.000,00 beschlossen. Unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals wird eine Barkapitalerhöhung auf bis zu Euro 2.392.000,00 durch Ausgabe von bis zu Stück 184.000 neuen Aktien durchgeführt. Die neuen Aktien sollen für das Geschäftsjahr 2011 voll dividendenberechtigt sein.

Im Rahmen des Bezugsangebots werden die Aktionäre die neuen Aktien voraussichtlich im März/April im Verhältnis 12:1 zu einem noch bekanntzugebenden Preis beziehen können. Je 12 alte Aktien berechtigen zum Bezug einer neuen Aktie. Über das gesetzliche Bezugsrecht hinaus wird den Aktionären ein Überbezugsrecht eingeräumt werden. Parallel hierzu werden die nicht aufgrund des gesetzlichen Bezugsrechts bezogen Aktien interessierten Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung zum Bezugspreis angeboten. Ein börslicher Bezugsrechthandel ist nicht vorgesehen.

Mit den Mitteln der Kapitalerhöhung plant das Unternehmen weitere Expansionsmaßnahmen, insbesondere auf dem US-Markt (siehe Pressemitteilung vom 02.02.2012). Dort soll die Vertriebsstruktur an der Westküste ausgebaut werden. Die Nachfrage in den USA wird sich durch das zunehmend in Anspruch genommene Förderprogramm der Regierung zur flächendeckenden Einführung von EMR-Software in Augenarztpraxen und Augenkliniken erhöhen (Laufzeit bis 2016).

Das vollständige Bezugsangebot wird voraussichtlich am 19.03.2012 im elektronischen Bundesanzeiger sowie auf der Webseite des Unternehmens (www.ifasystems.de) veröffentlicht. Mit der Begleitung der Kapitalerhöhung wurde die BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG beauftragt.

Frechen, 14. März 2012

Der Vorstand

 

Unternehmen: ifa systems AG
Augustinusstraße 11 b
50226 Frechen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2234 93367-0
Fax: +49 (0)2234 93367-30
E-Mail: info@ifasystems.de
Internet: www.ifasystems.de
ISIN: DE0007830788
WKN: 783078
Börsen: Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 

Quelle: ifa systems AG