News: Hansa Group AG

Hansa Group AG veröffentlicht vorläufigen Konzernabschluss

- Umsatz stieg in 2010 auf 356 Mio. Euro (+85%)

- Ergebnis vor Steuern lag in 2010 bei 5,8 Mio. Euro (VJ: 5,7 Mio. Euro)

- Positiver Ausblick für 2011

Münster, den 06.05.2011

Die Hansa Group AG gibt bekannt, dass aufgrund der noch andauernden Wirtschaftsprüfung am heutigen 06.05.2011 eine vorläufige Bilanz und Gewinn und Verlustrechnung des Konzerns veröffentlicht wird. Die vorläufigen Zahlen der Hansa Group AG (Konzernabschluss) sind ab sofort auf der Internetseite unter www.hansagroup.de einsehbar. Die Veröffentlichung des vollständigen und geprüften Konzernabschlusses 2010 sowie des Jahresabschlusses der Hansa Group AG wird am 13.05.2011 erfolgen.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung
Im Jahr 2010 verbuchte der HANSA Konzern mit rund 644 Mitarbeitern an den Standorten Bopfingen, Duisburg, Düren, Genthin, Greven, Ibbenbüren, Berlin und Wuppertal einen Umsatz von rund 356 Millionen EUR (Vorjahr 196 Millionen Euro). Dies ist eine Erhöhung um knapp 83 Prozent. Der Umsatzzuwachs ist maßgeblich durch die ganzjährige Einbeziehung der Waschmittelwerk Genthin sowie durch die erstmalige Einbeziehung der Luhns GmbH für den Zeitraum von acht Monaten beeinflusst.

Der Materialaufwand des HANSA Konzerns stieg im Berichtsjahr prozentual betrachtet von 74,6 Prozent auf 75,6 Prozent vom Umsatz. So belief sich der absolute Materialaufwand für das Geschäftsjahr 2010 auf 269,3 Millionen Euro im Vergleich zu 146,4 Millionen Euro im Jahr 2009. Der Anstieg der Materialeinsatzquote ist im Wesentlichen den höheren Rohstoffpreisen im Vergleich zum Vorjahr geschuldet.

Die Abschreibungen belaufen sich im Geschäftsjahr auf eine Höhe von 11,4 Millionen Euro (Vorjahr 5,3 Millionen Euro) und beinhalten rund 6 Millionen Euro Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (Vorjahr rund 2,2 Millionen Euro).

Das Ergebnis vor Steuern liegt mit 5,8 Millionen Euro annähernd auf dem Niveau des Vorjahreszeitraumes (5,7 Millionen Euro). Für das abgelaufene Geschäftsjahr konnte der Konzern ein ordentliches Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von gesamt 10,2 Millionen Euro ausweisen.

Die neu zum Konsolidierungskreis gehörende LUHNS GmbH wurde auf der Vermögens- und Ergebnisseite seit Mai 2010 in den Abschluss einbezogen. Die konsolidierte Bilanzsumme beträgt 371,6 Millionen Euro und hat sich damit gegenüber dem 31. Dezember 2009 um 124,9 Millionen Euro erhöht.

Ausblick
Der Vorstand beurteilt die wirtschaftliche Lage des Konzerns für das Geschäftsjahr 2011 insgesamt positiv. Mit den im vergangenen Jahr getroffenen Entscheidungen wurden gute Bedingungen für ein dauerhaft profitables Wachstum geschaffen. Im Jahr 2010 ist es HANSA gelungen, zusätzliche Absatzpotenziale zu erschließen. Aufgrund des abgestimmten Produktportfolios geht der Vorstand davon aus, dass sich der Konzern in den kommenden Jahren im Wettbewerb weiterhin gut behaupten wird. Da die Hauptabsatzmärkte des Konzerns eher nah am Grundbedarf liegen, wird die Nachfrage relativ konjunkturstabil sein. Der prognostizierte Trend zur Verschiebung von Markenartikeln zu Discountern hat auf die Entwicklung des Umsatzes nach Auffassung des Vorstands kaum Einfluss, da Tenside in beiden Segmenten in gleichem Umfang eingesetzt werden. Durch den konsequenten Ausbau der Produktion insbesondere am Standort Genthin wird die Wertschöpfung des Unternehmens verbessert und durch intensivierte internationale Vertriebsaktivitäten weiteres, nachhaltiges organisches Wachstum des Konzerns angestrebt.

Hansa Group AG
Wanheimer Str. 408
47055 Duisburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)203-73804-109 Fax: +49 (0)203-73804-309
E-Mail: silvia.kostova@hansagroup.de,
Internet: www.hansagroup.de
ISIN: DE0007608606 WKN: 760860
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Quelle: Hansa Group AG