News: Eckert & Ziegler AG

Ertragsstarkes 1. Quartal 2011


Berlin, 03.05.2011. Das erste Quartal 2011 verlief für die Eckert & Ziegler AG, ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie (ISIN DE0005659700), außerordentlich erfolgreich. Im Vergleich zum ersten Quartal 2010 wurden die Umsätze in allen Segmenten gesteigert. Insgesamt stieg der Umsatz um 2,5 Mio. EUR oder 10% auf 28,2 Mio. EUR. Dieser Wert ist der zweitbeste jemals erreichte Quartalsumsatzwert, übertroffen nur vom direkt davor abgeschlossenen vierten Quartal 2010, in dem ein außerordentlich hoher Umsatzanteil eines Sonderprojektes in Russland enthalten war und insgesamt 30,0 Mio. EUR erzielt wurden.

Noch stärker als die Umsätze sind die Erträge gewachsen, die ebenfalls in allen operativen Segmenten zulegten und neue absolute Bestmarken setzten. Ein EBIT von 6,4 Mio. EUR, ein Vorsteuerergebnis von 6,0 Mio. EUR und Ergebnis nach Minderheiten von 3,6 Mio. EUR wurden bisher in noch keinem Quartal erreicht. Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres wuchs das EBIT um 23%, das Vorsteuerergebnis stieg um 25% und das Ergebnis nach Minderheiten wurde um 44% gesteigert. Das Ergebnis pro Aktie lag für das erste Quartal 2011 bei 0,69 EUR pro Aktie.

Nach wie vor den größten Anteil am Gesamtergebnis hat das Segment Isotope Products. Hier stieg der Umsatz zwar nur um 7%, jedoch floss rund die Hälfte der Umsatzsteigerung von 0,9 Mio. EUR direkt in den Gewinn, da die Kostenpositionen nur unterproportional stiegen.

Am stärksten gewachsen ist das Segment Radiopharma. Der Umsatz nahm in jeder Produktgruppe um mindestens 25% zu. Insgesamt steigerte das Segment den Quartalsumsatz um 31% auf 6,2 Mio. EUR. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang die konzernweit höchste Rohmarge von 62%, so dass sich hier, stärker noch als im Segment Isotope Products, ein Großteil des Umsatzwachstums im Gewinn niederschlägt.

Auch das Segment Therapie konnte die Umsätze steigern. Besonders gut entwickelten sich hier die Afterloader-Krebsbestrahlungsgeräte. Umfassende Aussagen zum Segment Therapie können dem zeitgleich erschienenen Quartalsbericht der IBt S.A. entnommen warden (www.ibt-bebig.eu).

Im Segment Umweltdienste sind die Umsätze gestiegen, wenn auch nur um 0,1 Mio. EUR, da hier noch keine Umsätze aus neuen Aufträgen realisiert wurden. Die Kosten konnten reduziert werden, so dass im Gegensatz zum Vorjahr keine Verluste mehr anfielen.

Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der Hauptversammlung am 19. Mai 2011 eine Dividende von 0,60 EUR pro Aktie (Vorjahr: 0,45 EUR) vorschlagen.

Für das Geschäftsjahr 2011 werden Umsätze zwischen 110 und 120 Mio. EUR und ein Ergebnis nach Steuern und Minderheiten von mindestens 10 Mio. EUR erwartet. Bis Ende 2014 geht der Vorstand von einer profitablen Umsatzerhöhung auf etwa 200 Mio. EUR pro Jahr aus.

Die Eckert & Ziegler Gruppe gehört mit rund 550 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen: Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations, Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de

 

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Robert-Rössle-Str.10
13125 Berlin
Deutschland
Telefon: 49 30 941084-138
Fax: 49 30 941084-112
E-Mail: karolin.riehle@ezag.de
Internet: www.ezag.de
ISIN: DE0005659700 WKN: 565970
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München

Quelle: Eckert & Ziegler AG